Anzeige
29. August 2014, 10:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ferienimmobilien: Attraktive Renditen

Mit dem Erwerb einer Ferienimmobilie lassen sich derzeit noch attraktive Renditen erwirtschaften. Wichtigste Kaufkriterien sind dabei neben der Lage und dem Kaufpreis die Beliebtheit eines Objekts bei Urlaubern. Der Konkurrenzdruck wird allerdings immer größer.

Fewo

Käufer müssen bei einem Hauskauf wie auf Sylt mit bis zu zehn Millionen Euro rechnen.

Der Kaufpreis einer Ferienimmobilie ist nach der Lage für 71,5 Prozent der Käufer das zweitwichtigste Kriterium bei der Kaufentscheidung. Marktbeobachter berichten, dass Käufer seit einiger Zeit bereit sind, tiefer in die Tasche zu greifen.

“Derzeit kann man eine steigende Nachfrage nach hochpreisigen Objekten beobachten”, sagt Tobias Wann, Vice President Central Europe von Home Away (Fewo-Direkt). Die Erhöhung der Grunderwerbssteuer in Schleswig-Holstein auf 6,5 Prozent zum 1. Januar 2014 tat der Nachfrage keinen Abbruch.

193.000 Euro durchschnittlicher Kaufpreis

Zwar wurden laut Engel & Völkers viele Transaktionen noch in 2013 durchgeführt, wodurch die Kaufbereitschaft im ersten Quartal 2014 etwas nachließ. Für den Rest des Jahres 2014 werden wieder mehr Transaktionen erwartet.

Der durchschnittliche Kaufpreis für alle deutschen Ferienobjekte, die zwischen 2011 und 2014 erworben wurden, liegt laut Fewo-Direkt bei rund 193.000 Euro und damit etwa sechs Prozent über dem des Erwerbszeitraums 2001 bis 2010 in Höhe von 182.000 Euro.

Deutsche Küsten besonders teuer

Immobilien an den deutschen Küsten sind besonders teuer. Dort lag das Preisniveau in den letzten vier Jahren etwa elf Prozent über dem durchschnittlichen Quadratmeterpreis für Ferienobjekte in Deutschland. Auf den Nordsee-Inseln mussten Käufer in den letzten vier Jahren rund 4.400 Euro pro Quadratmeter zahlen.

Objekte auf den Ostsee-Inseln waren im Vergleich mit 2.300 Euro pro Quadratmeter um fast die Hälfte günstiger. Immobilien auf dem Ostsee-Festland waren hingegen teurer als an der Nordsee – Käufer mussten dort rund 2300 Euro pro Quadratmeter aufbringen. Auf dem Nordsee-Festland waren es rund 1.600 Euro pro Quadratmeter und damit etwa 30 Prozent weniger.

Seite zwei: Hoher Eigenkapitalanteil

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...