Anzeige
Anzeige
8. September 2014, 15:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Freiburg mit bestem Angebot für barrierefreies Wohnen

Der Bedarf an barrierefreien Wohnungen wächst. Doch bislang ist nur ein Bruchteil der Wohnungen auf die Bedürfnisse von Menschen mit Mobilitätseinschränkung zugeschnitten. Bei Immobilienscout24 waren rund sechs Prozent aller Wohnungen, die im Jahr 2013 auf dem Portal zur Miete oder zum Kauf angeboten werden, als barrierefrei gekennzeichnet.

Freiburg in Freiburg mit bestem Angebot für barrierefreies Wohnen

Freiburg ist die Stadt mit dem meisten barrierefreien Wohnraum.

Im Städtevergleich schneidet Freiburg im Breisgau mit 18 Prozent am besten ab. Schlusslicht ist Hoyerswerda mit gerade einmal 0,4 Prozent an barrierefreien Wohnungen. Dies zeigt eine von Immobilienscout24 durchgeführte Analyse.

Nicht nur für Senioren sind barrierearme Wohnungen für ein selbstbestimmtes Leben wichtig, sondern auch Menschen mit Mobilitätseinschränkung benötigen besondere Anforderungen wie breite Türen, bodengleiche Duschen und einen stufenlosen Zugang. Trotz des steigenden Bedarfs erfüllt nur ein Bruchteil der Wohnungen diese Anforderungen. 

Freiburg top, Hoyerswerda flop

Eines der wichtigsten Kriterien für Senioren und Rollstuhlfahrer bei der Wohnungssuche ist ein barrierefreier Zugang. Freiburg im Breisgau, Fulda, Karlsruhe und Donau-Ries bieten prozentual die meisten Wohnungen, die dieses Kriterium erfüllen. Dagegen gibt es in Hoyerswerda, Wesermarsch und Sömmerda kaum Angebote für diese Zielgruppe.

Wenn die Wohnung nicht ebenerdig liegt, sind Fahrstühle ein wichtiges Kriterium. Dabei schneiden die Großstädte wie München und Berlin besonders gut ab, aber auch Freiburg liegt unter den Top 5. Hoyerswerda belegt auch im Fahrstuhl-Ranking den letzten Platz und ist daher für Menschen mit Mobilitätseinschränkung nicht zu empfehlen, so Immobilienscout24.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...