Anzeige
27. Oktober 2014, 14:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hypoport AG: Umsatz mit Finanzierungen steigt

Die Berliner Hypoport AG konnte das an Privatkunden vermittelte Finanzierungsvolumen in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres um 15,7 Prozent steigern. Das Versicherungsneugeschäft zeigte sich dagegen rückläufig.

Dr. Klein, Hypoport AG

Das Finanzierungsvolumen der Hypoport AG legte vor allem im Bereich der Baufinanzierung deutlich zu.

Nach Unternehmensangaben stieg das Finanzierungsvolumen der Privatkundensparte mit der Hauptmarke Dr. Klein auf 4,69 Milliarden Euro. Positiv entwickelt habe sich auch der verwaltete Versicherungsbestand, der um 14,7 Prozent auf 116 Millionen Euro zulegte.

Im Versicherungsneugeschäft habe sich das Volumen dagegen weiter verringert und verzeichnete den Angaben zufolge bis Ende September gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Rückgang um 20,3 Prozent auf 12,6 Millionen Euro.

“Die anhaltende Niedrigzinsphase macht der Versicherungsbranche weiterhin zu schaffen”, erklärt Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher der Dr. Klein & Co. AG, und ergänzt: “Es zeigt sich, dass wir mit der Anpassung unseres Geschäftsmodells, verstärkt auf den Aufbau von nachhaltigen Versicherungsbeständen zu setzen, die richtige Entscheidung getroffen haben und hier stetig erfolgreicher werden.”

Zuwachs bei Sach- und Lebensversicherungen

Während sich der Bestand an Krankenversicherungen mit einem Anstieg um 0,2 Prozent auf 30,7 Millionen Euro praktisch unverändert gezeigt habe, verbuchte der Bereich Lebensversicherung & Geldanlage nach Unternehmensangaben einen Zuwachs von 14 Prozent (von 55,8 auf 63,7 Millionen Euro) und der Bereich Sachversicherungen ein Plus 47,8 Prozent (von 14,7 auf 21,7 Millionen Euro).

Die Entwicklung der Transaktionszahlen im Bereich Finanzierungen ist dagegen nach Unternehmensangaben sehr positiv zu bewerten. “Die Bundesbankzahlen zeigen, dass das Volumen des Gesamtmarktes in der privaten Immobilienfinanzierung stagniert. Umso erfreulicher ist unser Wachstum in diesem Segment”, so Gawarecki.

Der größte Produktbereich Immobilienfinanzierung legte demnach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15,2 Prozent von 3,77 auf 4,34 Milliarden Euro zu. Das Vermittlungsvolumen bei Ratenkrediten stieg um sieben Prozent (von 166,7 auf 178,4 Millionen Euro), während das Bausparvolumen sogar um 45,7 Prozent (111,6 zu 162,6 Millionen Euro) im Vergleich zu den ersten neun Monaten 2013 kletterte. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...