Anzeige
5. Mai 2014, 14:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Viele Vermittler würden 34i-Erlaubnis beantragen

Ab März 2016 wird in Deutschland die EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie umgesetzt. Die Mehrheit der Vermittler plant, eine Erlaubnis zur Vermittlung von Immobilienfinanzierungen zu beantragen, so eine Umfrage des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. (AfW).

Immobilienfinanzierung: Viele Vermittler würden 34i-Erlaubnis beantragen

Frank Rottenbacher: “Der AfW wird sich für eine Regulierung einsetzen, die den Vermittlern Raum für professionelles Arbeiten lässt.”

Das Bundesjustiz- und Bundeswirtschaftsministerium arbeitet aktuell an der nationalen Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Diese tritt am 21. März 2016 in Deutschland in Kraft. Der AfW hat hierzu eine Online-Umfrage für Vermittler durchgeführt. Laut der Befragung würden 62 Prozent der 650 befragten Vermittler eine Erlaubnis zur Finanzierungsvermittlung gemäß Paragraf 34i Gewerbeordnung (GewO) beantragen, wenn die Spielregeln sowie die Kosten zu den Regelungen der Paragrafen 34d und 34f vergleichbar sind.

28 Prozent der Vermittler haben diese Frage mit “vielleicht” beantwortet. Für lediglich zehn Prozent der Befragten kommt der Paragraf 34i GewO nicht in Frage. Sollte es zu einer Alte-Hasen-Regelungen kommen und der Nachweis der Berufserfahrung unter anderem durch den Nachweis einer Paragraf 34c-Erlaubnis gefordert werden, dann würden viele Vermittler diese Alte-Hasen-Regelung in Anspruch nehmen können, so der AfW.

Wachstumspotenzial bei der Vermittlung von Immobilienfinanzierungen

Sollte erneut eine Frist von sieben Jahren gelten, dann hätten demnach 85 Prozent der Vermittler die Erlaubnis gemäß  Paragraf 34c GewO schon länger als sieben Jahre und würden unter diese Regelung fallen, sofern sie die Finanzierungsvermittlung auch durch weitere Geschäftsunterlagen nachweisen können. Im Schnitt werden laut der Befragung des AfW 17 Finanzierungen pro Jahr vermittelt. Die durchschnittlich vermittelte Darlehenssumme beträgt demnach 170.000 Euro.

Die absolute Anzahl der Vermittlungen pro Jahr zeige, dass die Vermittlung von Immobilienfinanzierungen bei vielen Vermittlern noch kein zentraler Baustein ihrer Tätigkeit sei und somit noch großes Wachstumspotenzial vorhanden sei.

“Wir bedanken uns bei allen Vermittlern, die an der Umfrage teilgenommen haben”, sagt AfW-Politikvorstand Frank Rottenbacher. “Solche Informationen sind bei den politischen Gesprächen sehr wichtig. Der AfW wird sich für eine Regulierung einsetzen, die den Vermittlern Raum für professionelles Arbeiten lässt”, so Rottenbacher weiter. (jb)

Foto: Christof Rieken

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Krankenkassen kritisieren Gröhe für Eingriffe in die Selbstverwaltung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben die von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplanten Eingriffe in das Selbstverwaltungsrecht im Gesundheitswesen scharf kritisiert.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...