Anzeige
17. Oktober 2014, 08:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rendite und Risiko von Immobilieninvestitionen

Es gehört zu den Binsenweisheiten der Investmenttheorie, dass Risiko und Rendite in einem angemessenen Verhältnis stehen sollten. Doch allzu oft wird diese Binsenweisheit von deutschen Kapitalanlegern missachtet.

Gastbeitrag von Volker Arndt, US Treuhand Verwaltungsgesellschaft für US-Immobilienfonds mbH

Volker-Arndt US-Treuhand 750 5001 in Rendite und Risiko von Immobilieninvestitionen

“Wir beobachten, dass in letzter Zeit private Anleger wieder verstärkt US-Immobilieninvestments nachfragen.”

In den vergangenen Jahren gab es einen Ansturm auf deutsche Wohnimmobilien – ob nun auf vermietete Eigentumswohnungen oder Zinshäuser. Aber stehen Risiko und Rendite hier im richtigen Verhältnis?

Diese Frage lässt sich nur beantworten, wenn man Alternativen gegeneinander abwägt. Eine jüngst vom Unternehmen Wertgrund beim DIW beauftragte Untersuchung kam zu dem Ergebnis, dass die Vor-Steuer-Rendite bei deutschen Wohnimmobilien etwa bei 2,5 Prozent liegt.

Verglichen mit einem Sparkonto oder mit der Rendite einer zehnjährigen Bundesanleihe mag das manchen Anlegern auskömmlich erscheinen. Aber ist das die richtige Vergleichsgröße?

Angemessene Renditen

Anders gefragt: Werden die Risiken bei der Investition in eine Wohnung angemessen verzinst, wenn die Anleger nur 2,5 Prozent erzielen (ein Großteil der Anleger erzielte übrigens gar keine oder eine negative Rendite)?

Zu nennen sind folgende Risiken:

1. Das Klumpenrisiko

Wer eine einzelne Wohnung kauft, geht ein erhebliches Risiko ein, falls diese leer steht.

2. Demographische Risiken

Kaum ein Land auf der Welt hat so große demographische Risiken wie Deutschland. Gerade bei Immobilieninvestments, die meistens langfristig sind, gilt es, dies zu beachten.

3. Regulatorische Risiken

Die Einführung der sogenannten Mietpreisbremse zeigt, dass der Wohnimmobilienmarkt in Deutschland – wie auch in anderen europäischen Ländern – ein bevorzugtes Feld für politische Regulierungen zu Ungunsten der Investoren ist. Dies ist ein weiteres erhebliches Risiko.

Seite zwei: Lukrative Investitionen in den USA

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

HDI erweitert Two-Trust-Familie

Mit Jahresstart hat die HDI Lebensversicherung ihre TwoTrust-Produktpalette um den Tarif “TwoTrust Fokus” erweitert. Der neue Tarif richtet sich an Kunden, die bei der Altersvorsorge von den Renditechancen an den Finanzmärkten profitieren wollen, ohne sich selbst um die Kapitalanlage kümmern zu müssen.

mehr ...

Immobilien

Hypothekendarlehen: Versicherer keine Konkurrenz für Banken

Versicherungsgesellschaften sind traditionell in dem Geschäftsfeld der Hypothekendarlehenvergabe aktiv. Aktuellen Angaben der Bafin zufolge ist der Anteil der Hypothekendarlehen an den Kapitalanlagen der Gesellschaften jedoch bereits seit Jahren rückläufig.

mehr ...

Investmentfonds

“Fed muss unabhängig bleiben”

Ein Berater des künftigen US-Präsidenten Donald Trump hat der US-Notenbank Fed auch künftig freie Hand zugesichert.

mehr ...

Berater

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Onlinepolicenvermittlung: Gestaltung der rechtssicheren Maklerwebsite

Bei der Onlinevermittlung von Versicherungsverträgen gilt es einiges zu beachten. Rechtsanwalt Stephan Michaelis von der Kanzlei Michaelis hat die wichtigsten Punkte zusammengestellt und bietet Maklern einen Überblick über Pflichten und Risiken.

mehr ...