Anzeige
Anzeige
14. Oktober 2014, 13:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Luxuswohnungen: Mieten steigen global langsamer

Das Mietwachstum bei weltweiten Top-Wohnimmobilien hat sich nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank abgeschwächt. Im weiteren Jahresverlauf sei mit einer moderaten Entwicklung zu rechnen.

Luxuswohnimmobilien

Der rasante Mietanstieg bei Luxuswohnimmobilien verliert an Schwung.

Einer aktuellen Auswertung von Knight Frank zufolge sind die Mieten für Luxuswohnimmobilien an 17 wichtigen Standorten weltweit per Ende des zweiten Quartals 2014 im Jahresvergleich um 2,2 Prozent gestiegen. Per Ende März hatte sich der von der internationalen Immobilienberatung erhobene Index noch auf einen Zuwachs von 4,7 Prozent summiert.

Stärkster Anstieg in Dubai

Mit 14,1 Prozent haben sich die Mieten im Spitzensegment in Dubai am stärksten verteuert. „Damit hat die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate Nairobi überholt, das zuletzt vier Mal in Folge das Ranking anführte“, sagt Kate Everett-Allen aus dem internationalen Research für Wohnimmobilien in Großbritannien bei Knight Frank.

In beiden Städten hätten die Mieten allerdings moderater zugelegt. Das jährliche Plus in Nairobi habe sich von 25,8 Prozent per Ende März auf 9,9 Prozent per Ende Juni verringert. In Dubai sei der Mietzuwachs im gleichen Zeitraum von 16,4 Prozent auf 14,1 Prozent gesunken.

Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klicken

Luxuswohnimmobilien

An neun der 17 untersuchten Standorte sind die Mieten nach Angaben von Knight Frank im Vergleich zum Vorjahreswert gestiegen oder konstant geblieben. Die Schere zwischen den beiden Städten mit dem höchsten Plus beziehungsweise Minus habe sich von 32 Prozentpunkten im ersten Quartal 2014 auf 19 Prozentpunkte im zweiten Quartal verringert.

Seite 2: London wieder im Aufwärtstrend

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

GDV bemängelt fehlendes Bewusstsein für Cyber-Crime

Bereits jeder vierte Kleinbetrieb oder Mittelständler (28 Prozent) hat finanzielle oder materielle Schäden durch Cyber-Angriffe erlitten. Dies zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

S&K-Gründer zu Haftstrafen verurteilt

Einer der größten Wirtschaftsstrafprozesse Deutschlands um die Frankfurter Immobilienfirma S&K geht mit einer Verurteilung der geständigen Angeklagten zu Ende. In dem Verfahren ging es um die Aufklärung eines vermeintlichen Schneeballsystems.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Außergewöhnliche Belastungen: Mehr Geld vom Finanzamt

Steuerzahler können sogenannte “außergewöhnliche Belastungen” weitergehender als bisher steuerlich geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem heute veröffentlichten Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...