29. Oktober 2014, 12:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mietentwicklung: Berlin und Wolfsburg mit höchsten Zuwächsen

Das Mietniveau in Deutschland steigt – allerdings sind die Tendenzen regional stark unterschiedlich. Während in einigen Hot-Spots Preisobergrenzen erreicht sind, klettern andernorts die Mieten noch überproportional. Dies ist ein Ergebnis des “Immobilienreport 2014” von Immobilienscout24.

Mietentwicklung Immobilienscout24

Während sich der Mietanstieg in einigen Metropolen abschwächt, sind in Berlin laut Immobilienscout24 weiter hohe Zuwächse zu erwarten.

Nicht nur in den Metropolen ist das Mietniveau in die Höhe geschnellt, auch viele Standorte der zweiten Reihe weisen deutliche Zuwächse auf. Gleichzeitig stagnieren die Mieten in strukturschwachen Regionen, so der Immobilienreport 2014.

Deutschlandweit sind die Neuvertragsmieten in den letzten fünf Jahren nach den Ergebnissen der Untersuchung im Schnitt um rund 15 Prozent gestiegen.

Höchstes Plus in Wolfsburg

Die stärksten Zuwächse gab es in Wolfsburg mit über 40 Prozent, gefolgt von Berlin (30,8 Prozent) und Ingolstadt (28,9 Prozent). Das aktuelle Preisniveau in diesen Städten liegt den Angaben zufolge im Schnitt nahe der Acht-Euro-Marke. So bezahlen Neumieter in Berlin derzeit durchschnittlich 7,70 Euro, in Wolfsburg 8,20 Euro und in Ingolstadt 8,77 Euro pro Quadratmeter. Für den Immobilienreport wurden über eine Million Immobilienangebote ausgewertet, die in den letzten zwölf Monaten auf dem Portal angeboten wurden.

Dem stehen nach Aussage von Immobilienscout24 Großstädte gegenüber, in denen der Mietpreisanstieg nicht einmal den Inflationsausgleich decke, etwa im und um das Ruhrgebiet. So seien etwa in Wuppertal, Hagen und Remscheid im selben Zeitraum die Angebotsmieten nur um rund vier Prozent gestiegen. Aber auch in Chemnitz (5,1 Prozent) hätten sich die Mieten nur sehr schwach entwickelt. Vom Mietniveau her liegen diese Städte den Angaben zufolge zwischen 5,05 Euro pro Quadratmeter in Chemnitz und 6,11 Euro in Remscheid.

Mietentwicklung Immobilienscout24

„Die Mieten steigen derzeit vor allem dort, wo ein moderates Preisniveau auf sehr positive Rahmenbedingungen trifft. Das ist neben einigen Automobilstandorten und Universitätsstädten vor allem auch die Bundeshauptstadt“, erklärt Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilienscout24. Für andere Metropolregionen erwartet Kiefer dagegen eine verhaltene Entwicklung: „In vielen anderen Metropolen werden aufgrund des sehr hohen Preisniveaus hingegen erste Preisobergrenzen erreicht.“

Seite 2: Berlin weiter im Aufwärtstrend

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Techniker: Mit Migräne-App gegen Kopfschmerzen

Migräne-Apps können die ärztliche Therapie bei Schmerzpatienten wirksam unterstützen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Mittwoch in Berlin mitteilte, können solche Apps grundsätzlich zu einem besseren Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen verhelfen.

mehr ...

Immobilien

Eigentumswohnung: Auch mittelbare Schenkung steuerlich absetzbar

Wird dem Steuerpflichtigen eine zur Erzielung von Mieteinnahmen dienende Eigentumswohnung durch eine mittelbare Grundstücksschenkung übertragen, darf er Absetzungen für Abnutzung als Werbungskosten auf die vom Schenker getragenen Anschaffungskosten geltend machen.

mehr ...

Investmentfonds

EZB-Rhetorik verliert an Glaubwürdigkeit

Die Rahmenbedingungen für das erfolgreichste EZB-Hilfsprogramm, welches nie aktiv genutzt wurde, haben sich massiv verändert. Dazu führen gleich mehrere Faktoren. Gastkommentar Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

“Zielgruppe honoriert Beraterexpertise”

Davor Horvat ist Gründer und Vorstand des Karlsruher Finanzdienstleisters Honorarfinanz AG. Mit Cash. hat er über seine Entscheidung gegen die Provisionsvergütung und die Vorteile der Spezialisierung auf eine Zielgruppe gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium plant weitere Wechselkoffer-Direktinvestments

Der Hamburger Anbieter Solvium Capital kündigt an, die Angebote „Wechselkoffer Euro Select 1 & 2“ zum 20. März 2017 zu schließen und konzipiert zurzeit Nachfolgeprodukte nach gleichem Modell, die voraussichtlich im Mai in den Vertrieb gehen sollen.

mehr ...

Recht

Hausratversicherung: Gezerre um Bargeldklausel

Wer zu Hause viel Bargeld aufbewahrt riskiert, dass ihm nach einem Einbruch von seiner Hausratversicherung nur ein Teil des Geldes erstattet wird, wenn es nicht in einem Tresor gelagert wurde. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Oldenburg.

mehr ...