Anzeige
Anzeige
10. Oktober 2014, 13:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Empirica-Index: Mietpreisbremse unnötig

Nach Angaben des Researchinstituts Empirica schlägt sich die angekündigte Mietpreisbremse nicht in einem Anstieg der Neubaumieten nieder. Das ergab die Auswertung des Immobilienpreisindex für das dritte Quartal 2014.

Empirica Immobilienpreisindex

Der Mietanstieg in den Ballungszentren flacht nach Einschätzung von Empirica deutlich ab.

Nach Einschätzung von Empirica könnte sich die Mietpreisbremse schon vor ihrer Einführung erübrigen.

“Der Entwurf zur Mietpreisbremse liegt vor und entgegen aller Unkenrufe gab es kein letztes ‘Aufbäumen’ der Vermieter: Die Neubaumieten im dritten Quartal sind nicht sprunghaft angestiegen. Vielmehr flacht die Zunahme gerade in den Wachstumsregionen jetzt überdurchschnittlich ab”, kommentiert Empirica-Vorstand Dr. Reiner Braun. “Fragt man Makler oder Bauträger, ist die Antwort klar: Die Menschen wollen jetzt kleinere Wohnungen – gemeint ist natürlich ‘preiswertere’, denn kleinere Wohnungen kosten weniger als große. Mit anderen Worten: Ein natürlicher Mietpreisdeckel ist in den Knappheitsstädten nun erreicht, noch viel höhere Mieten sind auf den allermeisten Märkten jetzt ohnehin nicht mehr durchsetzbar.” Damit könnte sich die Mietpreisbremse als überflüssig erweisen.

Empirica weist für das dritte Quartal 2014 einen moderaten Anstieg des Mietindex für Wohnungen aller Baujahre von 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal aus. Stärker fiel der Zuwachs bei den Preisen aus: Der Preisindex für Eigentumswohnungen legte um 0,7 Prozent zu. Der Index für Ein-/Zweifamilienhäuser steigt laut Empirica wieder und verbucht gegenüber dem letzten Quartal einen Zuwachs um 0,6 Prozent.

Empirica Immobilienpreisindex

Der Index neugebauter Eigentumswohnungen liegt laut Empirica erstmals auf dem Niveau des Mietindex. Der Mietindex sei gegenüber dem letzten Quartal um 0,5 Prozent gestiegen, der Preisindex für neue Wohnungen um 1,2 Prozent. Der Kaufindex für Ein-/Zweifamilienhäuser ziehe mit plus 1,3 Prozent wieder etwas stärker an als in den vorangegangenen Quartalen.

Empirica Immobilienpreisindex

Mietanstieg verlangsamt sich

Inserierte Angebotsmieten neugebauter Wohnungen legen nach Angaben von Empirica auch im aktuellen Quartal noch zu, in den kreisfreien Städten flache der Anstieg allerdings etwas ab. Gegenüber dem letzten Quartal seien die Mietpreise in Landkreisen mit plus 0,7 Prozent etwas stärker gestiegen als in kreisfreien Städten (plus 0,3 Prozent), deutschlandweit liegen sie 0,5 Prozent über dem Niveau des letzten Quartals. Im Jahresvergleich seien sie gegenüber dem dritten Quartal 2013 deutschlandweit um 3,0 Prozent geklettert.

Seit Beginn der Zeitreihe im ersten Quartal 2004 haben die Neubaumieten laut Empirica somit deutschlandweit um 15,0 Prozent zugelegt. Dabei liege der Zuwachs in den kreisfreien Städten bei 22,7 Prozent und in den Landkreisen bei 10,7 Prozent. Der Verbraucherpreisindex sei im selben Zeitraum um 18,1 Prozent gestiegen. (bk)

Grafiken: Empirica; Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...