Anzeige
15. Mai 2014, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neues Vorstandsmitglied im Bundesverband der Immobilienfinanzierer

Dieter Jurgeit, Vorstandsvorsitzender der PSD Bank Nord eG, ist in den Vorstand des Bundesverbandes der Immobilienfinanzierer (bvdif) gwählt worden. 

Dieter-Jurgeitbvdif750 in Neues Vorstandsmitglied im Bundesverband der Immobilienfinanzierer

Dieter Jurgeit neu im bvdif

Der Verband sieht sich als Interessenvertreter der circa 10.000 freien Immobilienfinanzierer in Deutschland. “Ich freue mich darauf, zukünftig im Wirtschafts- sowie im Justizministerium bei Anhörungen die Auslegung und Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie zu begleiten und hierbei die Interessen der vielen freiberuflichen Baufinanzierungsvermittler vertreten zu können”, so Jurgeit.

Die Umsetzung der EU-Richtlinie in nationales Recht hat seitens des Gesetzgebers bis März 2016 in Deutsches Recht zu erfolgen. Hierbei wird dies auch massive Auswirkungen auf die zukünftig nachzuweisende Qualität der vielen tausend Baufinanzierungsberater in allen deutschen Bankinstituten haben, erwartet der bvdif.

Einheitliche Ausbildungs- und Beratungsstandards

Geplant sind unter anderem die Registrierung aller Berater in einem zentralen Register, die Zertifizierung eines einheitlichen Ausbildungs- und Beratungsstandards sowie die Erweiterung der vorvertraglichen Informationspflichten gegenüber Kunden durch ein Europäisch Standardisiertes Informationsblatt (kurz ESIS). Für Banken und freie Immobilienvermittler wird dies eine verstärkte Investition in die Ausbildung sowie einen höheren organisatorischen Aufwand nach sich ziehen.

“Hier gilt es, durch eine gezielte Verbandsarbeit mit Augenmaß diese EU-Verordnung in nationales Recht umzusetzen”, so Jurgeit. Neben ihm gehören noch Dr. Joachim Klare (ehemaliger Vorstand der BHW Bausparkasse) sowie John Semmler dem Vorstandsgremium an.

Foto: bvdif

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Umfrage: Deutsche unterschätzen Lebenserwartung der Mitmenschen

Deutsche unterschätzen die Lebenserwartung ihrer Mitmenschen. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Hedgefonds-Sektor wird zuversichtlicher

Für die Hedgefonds-Branche war das Jahr 2016 aufgrund vieler politischer Großereignisse herausfordernd. Dennoch waren die Resulte überraschend positiv.

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...