Anzeige
Anzeige
11. Februar 2014, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investmentpools kritisieren Axa IM

Fünf deutsche Investmentpools haben einen offenen Brief an den Vorstand der Fondsgesellschaft Axa Investment Managers (Axa IM) gerichtet. Axa IM müsse einen Weg finden, einen weiteren Wertverfall beim offenen Immobilienfonds “Axa Immoselect” zu verhindern, fordern die Pools.

Offenen Immobilienfonds: Investmentpools fordern Lösungskonzepte von Axa IM

Die Vorstände der Maklerpools Argentos, BCA, Fondskonzept, Fondsnet und Netfonds fordern mehr Engagement von Axa IM und der Muttergesellschaft.

Der offene Immobilienfonds befindet sich derzeit in Abwicklung. Anders als bei anderen in Abwicklung befindlichen Fonds habe sich bisher die Muttergesellschaft der Axa IM, der internationale Versicherungskonzern Axa, in keinster Weise zum Schutz der Anleger engagiert, kritisieren die Investmentpools. Und das obwohl “das Volumen des Fonds im Promille-Bereich des Gesamtvermögens” des Konzerns liege.

Der Brief der Vorstände der Maklerpools Argentos, BCA, Fondskonzept, Fondsnet und Netfonds übt zudem Kritik an der Arbeit des Fondsmanagements in der Abwicklungsphase. Darüber hinaus verweisen die Vorstände darauf, dass ein Widerspruch zwischen Prospektaussagen zur Mietrendite, geringem Schließungsrisiko und der Realität bestehe.

Lösungen finden, um den Wertverlust zu stoppen

Gerade diese Angaben hätten viele Investoren bewogen, den Fonds dem defensiven Bereich eines Fondsportfolios beizumischen, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Maklerpools.

Abschließend fordern die Investmentpools die Fondsgesellschaft in ihrem offenen Brief auf, gemeinsam mit der Muttergesellschaft Lösungsansätze zu finden, um einem weiteren Werteverfall des offenen Immobilienfonds entgegen zu wirken. (jb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Tja, so isses halt

    Kommentar von emil — 16. Februar 2014 @ 13:47

  2. Hallo.
    Uns wurde von einem “Vermögensberater” der Fond “Axa-Immoselect” im März 2005 sehr empfohlen.Wir wollten einen großen Teil unserer Altersicherung hiervon abdecken und bekamen jeden Monat über einen Auszahlplan einen vereinbarten Betrag erstattet. Ohne uns im Vorfeld zu informieren wurde der offene Immobilienfond in einen geschlossenen Fond umgewandelt und die monatliche Auszahlung eingestellt. Wir bekommen so gut wie keine Infos wie es mit der Abwicklung und der Auszahlung des stark reduzierten Kapitalbetrages weitergeht. Wir hatten ursprünglich einen knapp sechsstelligen Betrag in diesen Fond investiert, was bleibt uns unter dem Strich ?
    Wir sind einfach nur verzweifelt und haben das Vertrauen in jegliche Fondsanlagen verloren.
    Einige Anwälte bieten sich an unsere Rechte zu vertreten, aber sie wollen zuerst “Bares” sehen. Auch hier haben wir wenig Vertrauen.
    Sollten Sie uns weiterhelfen können,
    würde ich mich über eine Info sehr
    freuen.
    mfG KH. Bagus

    Kommentar von kh. bagus — 12. Februar 2014 @ 17:25

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Neue Leben Versicherungen: Diez übernimmt Vertriebsressort

Ab dem 1. April 2017 wird Holm Diez (42) als Generalbevollmächtigter das Vertriebsressort der Neuen Leben Versicherungen verantworten. Diez soll unter anderem den kontinuierlichen Ausbau der digitalen Vertriebsunterstützung für Sparkassen vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...