Anzeige
30. Dezember 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schlüsselfaktor Nebenkosten

Kapitalanleger achten bei der Suche nach geeigneten Objekten in den meisten Fällen vorrangig auf die Lage. Viel zu wenig wird dagegen oft die “zweite Miete” beachtet. Nur wer beim Kauf einer Immobilie die Nebenkosten im Blick hat, kann den Wert nachhaltig steigern.

Gastbeitrag von Thomas Settelmayer, d.i.i. Deutsche Invest Immobilien

Thomas-Settelmayer-Deutsche-Invest-Immobilien 750 500 in Schlüsselfaktor Nebenkosten

Thomas Settelmayer: “Wohnimmobilien ohne effizientes Nebenkostenmanagement werden bei steigenden Energiekosten an Attraktivität verlieren.”

Die Höhe der Nebenkosten ist für 95 Prozent der deutschen Mieter bei der Suche nach einer neuen Wohnung von entscheidender Bedeutung. Die Nebenkosten spielen hingegen eine untergeordnete Rolle. Laut einer Studie der TAG Immobilien und der Technischen Universität Darmstadt leiden 60 Prozent der Mieter unter der erheblichen finanziellen Belastung durch hohe Nebenkosten. 70 Prozent haben Angst vor unkontrollierbaren weiteren Anstiegen, die sie finanziell nicht mehr schultern könnten.

Steigende Energiekosten

Damit steht fest: Wohnimmobilien ohne effizientes Nebenkostenmanagement werden bei steigenden Energiekosten an Attraktivität verlieren. Das sollten Kapitalanleger bei der Auswahl ihrer Immobilie beachten. Nach Berechnungen des Deutschen Mieterbundes zahlen die 21 Millionen deutschen Mieterhaushalte im Schnitt monatlich 2,20 Euro pro Quadratmeter bereits nur für die Energieversorgung mit Gas, Öl, Fernwärme, Strom und Wasser – dazu fallen noch eine Reihe weiterer Nebenkosten an, beispielsweise für den Abfall.

89 Prozent der in der Studie befragten Mieter wünschen sich, dass ihr Vermieter mehr unternimmt, um die Nebenkosten gering zu halten. Nach meiner Erfahrung lassen sich oftmals 20 Prozent der Nebenkosten einsparen, so etwa durch eine Neuverhandlung langfristiger Verträge für die Versorgung mit Gas, Fernwärme und Strom. Denn allein der Heizkostenanteil an den Nebenkosten liegt nach Angaben des deutschen Mieterbundes bei durchschnittlich 36 Prozent.

Seite zwei: Sparen bei der Müllentsorgung

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den „Flugzeugfonds 19 – HEH Palma“ des HEH Hamburger Emissionshaus mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...