Anzeige
25. Februar 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JLL: Investitionen in Shopping Center legen zu

Investitionen in deutsche Shopping Center haben laut dem Immobiliendienstleister Jones Lang LaSalle (JLL) im vierten Quartal 2013 weiter zugelegt.

Shopping-center-750-shutt 10546405 in JLL: Investitionen in Shopping Center legen zu

Laut dem Immobiliendienstleister JLL sind Shopping Center bei deutschen Investoren besonders beliebt.

Nach Aussagen des Immobilienunternehmens JLL beläuft sich das Transaktionsvolumen von Shopping Centern in 2013 auf 2,8 Milliarden Euro (2012: 3,04 Milliarden Euro). Einkaufszentren stehen damit für mehr als ein Drittel des in 2013 in Handelsimmobilien investierten Anlagevolumens, so JLL. Allerdings spiegele das Ergebnis nicht die Nachfrage wieder, die weitaus größer als das Angebot geeigneter Verkaufsobjekte sei.

Deutsche Investoren prägen Transaktionen

Auf deutsche Investoren entfielen in 2013 rund zwei Drittel des Transaktionsvolumens, so JLL. Damit habe sich das Verhältnis binnen eines Jahres in Richtung der einheimischen Investoren verschoben. In 2012 lag der Anteil internationaler Investoren nach Angaben des Dienstleisters noch bei rund der Hälfte.

Spitzenrendite geht leicht zurück

Während die Spitzenrendite für Shopping Center in den ersten neun Monaten des Jahres 2013 laut JLL unverändert bei 4,75 Prozent lag, gab der Wert zum Jahresende aufgrund der anhaltend starken Nachfrage leicht nach und sank auf 4,70 Prozent. JLL erwartet, dass dieses Niveau  in den ersten Quartalen des Jahres 2014 weiter sinken wird.

Club Deals und Joint Ventures im Aufwärtstrend

Club Deals und Joint Ventures von deutschen institutionellen Anlegern liegen derzeit im Trend. “Institutionelle Investoren wollen mehr Kontrolle über ihre Immobilieninvestments und setzen deshalb verstärkt auf Joint Ventures und Club Deals. Viele Investoren werden neben diesen Aktivitäten jedoch auch weiterhin in klassische Fonds investieren. Neben deutschen institutionellen Investoren rechnen wir 2014 verstärkt mit Immobilientransaktionen durch ausländische Kapitalgeber. Besonders internationale Staats- und Pensionsfonds werden eine wesentliche Rolle spielen,” erklärt Jörg Ritter, im deutschen Management Board von Jones Lang LaSalle für Einzelhandelsimmobilien zuständig.

Prognose: Markt bleibt dynamisch

JLL erwartet für den Handelsimmobilienmarkt in 2014 dynamische Entwicklungen. “Dafür sprechen attraktive Finanzierungskonditionen und die Stabilität Deutschlands mit guten Fundamentaldaten. Core-Immobilien, optimal vermietete Objekte in Top-Lagen, werden weiter knapp bleiben. Durch die beschriebenen Tendenzen erwarten wir deshalb eine etwas höhere Risikobereitschaft der Investoren. Die Erwartungen eines höheren Transaktionsvolumens abseits des Core-Bereichs könnten 2014 insgesamt zu einem moderat steigenden Investitionsvolumen für Shopping Center führen. Darüber hinaus gehen wir davon aus, dass in den nächsten Monaten einige Shopping Center aktiv in die Vermarktung gehen werden,” prognostiziert Jörg Ritter. (st)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...