Anzeige
14. April 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Tilgung: Niedriges Zinsniveau sichern

Bei der Tilgung von Baufinanzierungsdarlehen ist das Produktangebot in den vergangenen Jahren deutlich flexibler geworden. Bei dem derzeitigen immer noch niedrigen Zinsniveau kann es sich lohnen, die günstigen Konditionen über ein Forward-Darlehen für die Zukunft fortzuschreiben.

Tilgung

Ein Forward-Darlehen und die damit verbundenen Zinsaufschläge sind eine Sicherheitsprämie gegen steigende Zinsen. Jeder Immobilienkäufer muss selbst entscheiden, wie wichtig ihm diese Zinssicherheit ist.

Viele Banken bieten inzwischen eine mehrmalige Veränderung der Tilgungshöhe während der Laufzeit an. Mit ihr kann die Darlehensbelastung flexibler an die persönliche Lebenssituation angepasst werden.

So könnte etwa ein Doppelverdienerpaar mit einer hohen Tilgung von drei bis vier Prozent pro Jahr starten und im Falle einer Familiengründung, wenn einer der beiden eine Auszeit nimmt, die Tilgungshöhe und damit die monatliche Belastung zurückfahren.

Umgekehrt könnten Immobilienkäufer auch mit einer geringeren Tilgung anfangen und sie im Falle von Gehaltssteigerungen anheben.

Flexibilität bei der Tilgung

“Inzwischen gehören bei der überwiegenden Zahl der Darlehensgeber Sondertilgungsoptionen und Tilgungssatzwechsel zum Standard. Bei einzelnen Banken wie kleineren regionalen Instituten werden dafür noch Zinsaufschläge verlangt”, sagt Marcus Rex, Vorstand der BS Baugeld Spezialisten AG.

Bei der Option auf Sondertilgungen räumt die Bank dem Kunden das Recht ein, zusätzlich zur regelmäßigen monatlichen Tilgung eine weitere Summe pro Jahr freiwillig abzulösen. Dies gibt Immobilienkäufern mehr Spielraum, eventuelle Überschüsse einzusetzen. Den Wunsch nach Sondertilgungen haben laut Rex circa 70 Prozent der Kunden.

Tilgungssatzwechsel noch relativ unbekannt

“Klassisch wird in den Darlehensverträgen eine fünfprozentige Sondertilgungsoption pro Jahr angeboten. Die Möglichkeit des Tilgungssatzwechsels während der Zinsbindung kennen noch zu wenige Kunden. Hier sind die Baufi-Vermittler gefragt, noch mehr Aufklärung zu leisten.” Diese Flexibilität sollten Immobilienkäufer in der aktuellen Niedrigzinsphase nutzen.

“Um das Risiko steigender Zinsen bei einer Anschlussfinanzierung für den Kunden möglichst klein zu halten, raten wir zur Vereinbarung von Sondertilgungen oder aber zu einer höheren Regeltilgung. Mit Erfolg, wie die Daten zeigen. Die durchschnittliche Tilgungsrate ist innerhalb von fünf Jahren um fast ein Prozent auf rund 2,6 Prozent anfängliche Tilgung angestiegen”, erläutert Dieter Pfeiffenberger, Bereichsvorstand Immobilienfinanzierung bei der DSL Bank.

Seite zwei: Variable Darlehen als Nische

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...