Anzeige
16. Juni 2014, 14:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berlin: Ehemalige SED-Parteihochschule wird zu Wohngebäude

Die einstige SED-Parteihochschule “Karl Marx” in Berlin-Mitte wird zu einem Wohnhaus umgebaut und derzeit von der in Berlin ansässigen Ziegert – Bank- und Immobilienconsulting GmbH (Ziegert) vertrieben.

Ansicht-Rungestra E-Kopie in Berlin: Ehemalige SED-Parteihochschule wird zu Wohngebäude

So könnte die frühere SED-Parteihochschule in Berlin nach dem Umbau aussehen.

Unter dem Projektnamen “Metropol Park” sollen in dem Haus, das in den 1930er Jahren für die AOK errichtet worden ist, bis Ende 2016 insgesamt 135 Apartments und Lofts zwischen 60 und 400 Quadratmetern entstehen.

Hinzu kommen laut Ziegert 70 weitere Wohnungen in vier Neubauten an der Ostseite des Areals am Köllnischen Park.

Expressionistischer Altbau

“Der Bestandsbau ist ein architektonisches Statement zum Expressionismus”, erklärt Alexander Haeder vom Berliner Projektentwickler HCM vor allem mit Blick auf die historische Klinkerfassade. Zugleich handle es sich um einen der ersten Stahlskelett-Bauten Berlins.

Geplant sei eine Synthese aus Altbau und neuen Elementen. Auf der zur Wassergasse gelegen Seite soll ein bislang nur zweistöckiger Anbau um drei Etagen erhöht werden, während die Stahldachkonstruktion der Kassenhalle erhalten werden soll um den 4.000 Quadratmeter großen Innenhof des Komplexes weiterhin zu überspannen.

Die Einrichtung des Gebäudes plant der Berliner Designer Werner Aisslinger. Die Koordination des Umbaus liegt laut Ziegert in den Händen des Hamburger Projektsteurers Drees und Sommer.

Das Unternehmen Ziegert bietet die Wohnungen des ersten Bau- und Vertriebsabschnittes zu Preisen zwischen 4.403 und 5.957 Euro je Quadratmeter an. Bei Wohnungsgrößen zwischen 56 und über 230 Quadratmetern werden so maximal 1,58 Mio. Euro für die Lofts verlangt. (st)

Foto: Ziegert – Bank- und Immobilienconsulting GmbH

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...