Anzeige
2. April 2014, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilienmarkt voller Elan

Der deutsche Wohnimmobilienmarkt bleibt laut CBRE dynamisch. Im ersten Quartal 2014 verdreifachten sich die Investitionen gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Ostdeutsche Städte geraten zunehmend in den Fokus der Kapitalgeber.

Wohnhaus Shutterstock Gro 779483981 in Wohnimmobilienmarkt voller Elan

Wohnimmobilien sind sehr gefragt. Die zuletzt angestiegenen Baugenehmigungszahlen für Wohnimmobilien sind laut CBRE wegen des Nachfrageüberhangs bei weitem nicht ausreichend.

Nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens CBRE investierten Kapitalgeber im ersten Quartal 2014 deutschlandweit rund 5,6 Milliarden Euro in Wohnobjekte ab 50 Einheiten. Das Ergebnis entspreche fast der Höhe der Jahresergebnisse aus 2008 und 2011 und stellt gleichzeitig eine Verdreifachung des Quartalswertes gegenüber dem Vorjahreszeitraum (1,68 Milliarden Euro) dar.

“Die Investitionen auf dem Wohnimmobilienmarkt verdeutlichen erneut, dass es sich bei Wohnimmobilien um die bei Investoren beliebteste Assetklasse handelt”, sagt Konstantin Lüttger, Head of Residential Investment bei CBRE in Deutschland. Die hohe Nachfrage habe dazu geführt, dass sich die Nettoanfangsrenditen weiter stabil auf niedrigem Niveau bewegen.

Portfolio-Deals bestimmen erstes Quartal

Dominiert wurde das erste Quartal laut CBRE von 13 großen Portfoliotransaktionen mit 1.000 und mehr Wohneinheiten. Transaktionen der Deutsche Annington und der österreichischen Immofinanz-Tochter Buwog in Höhe von 3,3 Milliarden Euro machten zusammen rund 60 Prozent des gesamten Transaktionsvolumens aus.

Investoren fokussieren Berlin

Berlin ist laut CBRE bei Investoren besonders beliebt. “Die Bundeshauptstadt ist weiterhin ein attraktives Ziel für Investitionen, neben den Aufholeffekten am Wohnimmobilienmarkt sind die Prognosen für Wirtschafts- und Bevölkerungsentwicklung sehr gut”, erläutert Michael Schlatterer, Team Leader Residential Valuation bei CBRE in Berlin. Kapitalgeber interessieren sich aber auch zunehmend für B-Standorte, vor allem für ostdeutsche Zuzugsregionen. Höhere Renditen, weniger Wettbewerb und die Aussichten auf tendenziell weiter steigende Mieten auch bei managementintensiveren Beständen lassen die Beliebtheit dieser Standorte steigen, so CBRE. “An stark nachgefragten B-Standorten, etwa in Ostdeutschland, sind bereits Aufholeffekte bei Miet- und Kaufpreisen erkennbar”, kommentiert Schlatterer.

CBRE erwartet stabile Preisentwicklung

“Auch 2014 erwarten wir Miet- und Kaufpreissteigerungen – jedoch mit geringerer Dynamik als in den Jahren zuvor. Die starke Nachfrage infolge steigender Haushaltszahlen in den Wachstumsregionen bei geringen Baufertigstellungen vor allem im Geschosswohnbau wirkten sich positiv auf die Preise aus”, freut sich Lüttger. Für das Gesamtjahr sei ein Transaktionsumsatz von deutlich über zehn Milliarden Euro für Wohnportfolios zu erwarten. (st)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...