Anzeige
Anzeige
15. September 2014, 08:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Niedriges Zinsniveau unbedingt langfristig sichern”

Viele Makler entdecken derzeit als interessante Alternative das Geschäftsfeld Bausparen. Cash. sprach mit Sven Christian Beyer, Vorstand der in Hamburg ansässigen Deutscher Ring Bausparkasse AG, über Markttrends und Vertriebskonzepte.

Zinsniveau

“Die Zahl der Makler wächst derzeit deutlich, die in erster Linie Baufinanzierungs- und Bausparprodukte vertreiben.”

Cash.: Haben sich die Anlagemotive von Bausparern in den letzten Jahren verändert?

Beyer: Manche Kunden schließen heute aus anderen Gründen einen Bausparvertrag ab als noch vor 15 Jahren. Damals wollten sich viele Bausparer einige Jahre vor dem Bau einen günstigen Zins sichern, um irgendwann die Möglichkeit zu haben, in die eigenen vier Wände zu ziehen. Diese Einstellung ist zur Zeit weniger weit verbreitet, da das heutige Zinsniveau bereits sehr niedrig ist. Häufig wird der Immobilienwunsch daher sofort realisiert. Ein Bausparvertrag wird dann oft mit einem klassischen Baudarlehen kombiniert, um das niedrige Zinsniveau über die gesamte Laufzeit einer Baufinanzierung zu bewahren. Damit verfügt der Kunde dann über eine zuverlässige Versicherung gegen steigende Zinsen.

Hat sich Ihr Beratungsansatz für Kunden durch den Umschwung verändert?

Eigentlich nicht. Aber wer heute Eigenkapital aufgebaut hat, trifft auf optimale Bedingungen für die Gestaltung der Finanzierung und hat damit die Möglichkeit, sich jetzt eine Immobilie zu leisten. Meiner Meinung nach werden die Immobilienpreise in den kommenden Jahren in den meisten urbanen Regionen Deutschlands eher nicht fallen, und die Zinsen sind so niedrig wie noch nie zuvor. Dies ist die ideale Situation für einen Immobilienerwerb. Kunden sollten sich das niedrige Zinsniveau aber unbedingt langfristig sichern und sich vor dem Risiko schützen, dass sich nach dem Ablauf der Zinsverschreibung die Rate erhöht, weil sich die Zinsen verändert haben.

Seite zwei: Tarifvarianten mit höherem Darlehenszins empfehlenswert

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Neue Leben Versicherungen: Diez übernimmt Vertriebsressort

Ab dem 1. April 2017 wird Holm Diez (42) als Generalbevollmächtigter das Vertriebsressort der Neuen Leben Versicherungen verantworten. Diez soll unter anderem den kontinuierlichen Ausbau der digitalen Vertriebsunterstützung für Sparkassen vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...