Anzeige
Anzeige
8. Juni 2015, 08:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Adler Real Estate künftig im SDax

Die Adler Real Estate AG, Frankfurt, wird  im Rahmen der regulären Überprüfung in den deutschen Aktienindex für Smallcaps (SDax) mit Wirkung zum 22. Juni 2015 aufgenommen.

Hr Harloff 849 112-Kopie in Adler Real Estate künftig im SDax

Axel Harloff, Adler Real Estate, hofft durch die Aufnahme in den SDax, die Ziele für deutsche und internationale institutionelle Anleger noch besser verfolgen zu können.

“Wir freuen uns über die Aufnahme in den SDax, denn dadurch können wir noch sehr viel besser unser Ziel verfolgen, sowohl für deutsche als auch internationale institutionelle Anleger interessanter und auch handelbarer zu werden”, sagt Axel Harloff, Vorstand der Adler Real Estate. Die Aufnahme von Adler in den SDAX ist das Ergebnis eines beträchtlichen Anstiegs der Liquidität bzw. der Handelbarkeit der Aktie.

Streubesitz erhöht

Allein von Ende März 2014 bis Ende Mai 2015 hat sich der Streubesitz von Adler von 41,77 Prozent auf 52,83 Prozent erhöht. Die Anzahl der Aktien von Adler stieg in diesem Zeitraum insgesamt von 16,66 Millionen Stück auf 31,99 Millionen Stück. Der Aktienumsatz der letzten zwölf Monate stieg auf rund 310 Millionen Euro um das Zwölffache gegenüber ca. 25 Millionen Euro in der zwölfmonatigen Vorperiode.

“Finanzierung weiter optimieren”

“Auf Basis dieses Wachstums und der Aufnahme in den SDax erwarten wir eine weiter steigende Akzeptanz im Kapitalmarkt für die Fortsetzung unseres Wachstums”, so Harloff. “Damit dürfte sich unsere Finanzierung aus Sicht des Unternehmens weiter optimieren.” Bereits seit dem 23. März 2015 wird Adler als eines von rund einem Dutzend deutschen Immobilienunternehmen im FTSE Epra/NAREIT Global Real Estate Index Series gehandelt.

Der FTSE Epra Global Real Estate Index ist eine international verwendete Indexreihe, die von der European Public Real Estate Association (EPRA) in Brüssel in Zusammenarbeit mit FTSE und der National Association of Real Estate Investment Trusts (NAREIT), Washington, erstellt wird. Der FTSE Epra Global Real Estate Index bildet die weltweite Entwicklung der wichtigsten Immobiliengesellschaften ab und beinhaltet gegenwärtig über 500 Titel.

Westgrund-Übernahme steht an

Im Zuge der anstehenden Übernahme der Westgrund AG, Berlin, deren Aktien bereits im SDax notiert werden, durch die Adler hat die Deutsche Börse auch über eine außerplanmäßige Anpassung entschieden. Entsprechend den Regeln des Leitfadens der Aktienindizes der Deutschen Börse wird die bisher im SDax befindliche Aktiengattung der Westgrund AG durch die zum Umtausch eingereichte Aktien der Westgrund AG  ersetzt, da zum Ende der der Annahmefrist eine Annahmeschwelle von mindestens 50 Prozent erreicht wurde.

Bis zum Ende der Annahmefrist am 28. Mai 2015, 24:00 Uhr wurde das Übernahmeangebot für insgesamt 87,75 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte der Westgrund angenommen. Die Gesamtzahl der Westgrund-Aktien, für die das Übernahmeangebot zum Meldestichtag angenommen worden ist, zuzüglich der Gesamtzahl der Westgrund-Aktien, bezüglich derer sich Aktionäre der Westgrund gegenüber der Bieterin im Wege unwiderruflicher Verpflichtungserklärungen verpflichtet haben, das Übernahmeangebot anzunehmen entspricht ca. 93,58 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte der Westgrund AG. (fm)

Foto: Adler Real Estate

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...