Anzeige
17. November 2015, 08:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Was Kapitalanleger aus dem VW-Skandal lernen können

Am Beispiel von Volkswagen zeigen sich die Vor- und Nachteile von Aktien und Aktienfonds. Ruhestand oder Ausbildung der Kinder sollten besser von einer sicheren Anlage abhängen. Es gibt eine wertstabile Alternative – und die erfüllt sogar oft einen Traum.

Gastbeitrag von Kai Richter, Lindner Investment Management

Kai-Richter Lindner-Investment in Was Kapitalanleger aus dem VW-Skandal lernen können

“Obwohl die Jahresrendite von Immobilien etwas hinter der von Aktien zurückbleibt, wiegt die Wertstabilität dies wieder auf.”

Es heißt, man solle Krisen kreativ überwinden und ginge oft erstarkt aus ihnen hervor. Das ist dem Volkswagen-Konzern nach seinem öffentlich gewordenen Betrug mit manipulierter Motoren-Software zu wünschen.

Verluste mit VW

Zu wünschen ist es aber auch den Privatanlegern: Die Aktie des Unternehmens büßte in rund zwei Wochen gut die Hälfte ihres Wertes ein und notiert auf dem tiefsten Stand seit vier Jahren. Vor allem für private Aktienbesitzer bedeutet der Kurseinbruch einen fast sicheren Verlust, denn die nun folgenden Unternehmensbelastungen schließen eine nachhaltige Kurserholung über Jahre aus. Nahezu jeder, der sich in den vergangenen Jahren VW-Aktien als Kapitalanlage oder gar zur Altersvorsorge gekauft hat, muss jetzt mit erheblichem finanziellen Verlust neu planen.

Kapitalanlage in Aktien – ein zweischneidiges Schwert

Am Beispiel des VW-Papiers zeigen sich die Vor- und Nachteile von Aktien und Aktienfonds. Sie können in einem Jahr enorme Gewinne auf das Konto spülen und quasi über Nacht ein Vermögen vernichten. Gerade Privatanleger haben oft keine Chance, dabei ungeschoren davonzukommen. Ein solches Risiko empfiehlt sich für Anleger höchstens für einen kleinen Teil ihres Vermögens.

Für den Hauptteil jenes Vermögens, mit dem der Ruhestand oder die Ausbildung der Kinder finanziert werden sollen, raten Finanzexperten immer wieder zu anderen Prioritäten: Sicherheit und Wertstabilität auch in schwierigen Zeiten.

Seite zwei: “Alternativen mit guter Rendite”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...