Anzeige
Anzeige
16. Oktober 2015, 08:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Standort Augsburg: Mehr Nachfrage als Angebot

Die Stadt Augsburg verzeichnet nicht zuletzt durch ihre Nähe zu München eine hohe Wohnraumnachfrage. Dies ließ die Immobilienpreise weiter klettern, so ein aktueller Marktbericht des Maklerhauses von Poll Immobilien.

Standort Augsburg

Große Nachfrage: In Augsburg kann der anziehende Neubau die Wohnungsnachfrage nur bedingt abdecken.

Hohe Zuzugszahlen in die Fuggerstadt sorgen für ein starkes Wachstum der Bevölkerung und eine erhöhte Nachfrage nach Wohnraum.

Die Preise für Wohnimmobilien stiegen dementsprechend laut von Poll Immobilien in allen Wohnlagen im ersten Halbjahr 2015 gegenüber dem Vorjahr an. 

In Premiumlagen wie in der Innenstadt liege die Preisobergrenze für Eigentumswohnungen bei durchschnittlich 4.500 Euro pro Quadratmeter gegenüber 4.200 Euro im Vorjahr.

In mittleren Wohnlagen wie Hochfeld kletterten die Quadratmeterpreise für Wohnungen von 2.200 bis 2.900 Euro auf 2.300 bis 3.000 Euro.

Deutlicher Preiszuwachs bei Einfamilienhäusern

Die höchsten Preise für Einfamilienhäuser wurden in Premiumlagen wie im Spickel erzielt. Dort lag die Preisspanne den Angaben zufolge zwischen 750.000 und zwei Millionen Euro.

Im Vorjahr hätten diese Werte bei 650.000 bis 1,9 Millionen Euro gelegen. In guten Lagen, beispielsweise in Pfersee, koste ein Haus zwischen 550.000 und 900.000 Euro gegenüber 500.000 bis 750.000 Euro im Vorjahr.

Große Mehrzahl der Käufe entfällt auf Wohnungen

Insgesamt entfielen 87 Prozent aller Transaktionen bei Wohnimmobilien im vergangenen Jahr auf Eigentumswohnungen. Gemäß den Zahlen des Augsburger Gutachterausschusses stieg der durchschnittliche Kaufpreis für Eigentumswohnungen auf rund 176.100 Euro im Jahr 2014 an – 6,2 Prozent mehr als 2013 und 12 Prozent mehr als 2012.

Gleichzeitig fiel die Anzahl der Verkäufe auf 2.649 ab, acht Prozent weniger als 2013 und 17 Prozent weniger als 2012. Insgesamt deuten diese Zahlen laut von Poll Immobilien auf eine Verknappung der Objekte und damit einhergehende Kaufpreissteigerungen hin.

“Die sich dynamisch entwickelnde Neubautätigkeit wird den Nachfrageüberhang nur bedingt auffangen können” so Gabriele Gräf, Geschäftsstelleninhaberin des von Poll Immobilien-Shops in Augsburg. “Die Attraktivität Augsburgs als Wohnstandort, gepaart mit dem Bedürfnis vieler, in stabile Sachwerte zu investieren, wird auch weiterhin zu steigenden Preisen führen.” (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Bevölkerung steht Digital Health positiv gegenüber

Die Menschen in Deutschland stehen der Digitalisierung des Gesundheitswesens laut einer aktuellen Studie weitgehend positiv gegenüber. Demnach gibt es etwa großes Interesse an der Digitalisierung der Patientendaten.

mehr ...

Immobilien

IVD: Sachkundenachweis für Immobilienmakler zügig umsetzen

Der Immobilienverband IVD und der Deutsche Mieterbund apellieren an die Politik, das lang erwartete Gesetz zur Qualifikation von Immobilienmaklern und -verwaltern noch vor der Bundestagswahl zu verabschieden. Eine Anhörung im Bundestag ist für den 29. März angesetzt.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensforschung: Drei Ansätze zur Förderung privater Altersvorsorge

Bei den Deutschen setzt sich allmählich die Einsicht durch, dass im Rahmen der privaten Altersvorsorge kein Weg am Kapitalmarkt vorbei führt. In der Umsetzung spielen Finanzberater eine Schlüsselrolle. Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung bieten interessante Ansätze.

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...