Anzeige
11. März 2015, 09:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Eigene vier Wände in den meisten Regionen Deutschlands finanzierbar

Durchschnittsverdiener können sich in den meisten Regionen Deutschlands derzeit den Traum vom Eigenheim erfüllen. So lautet das Fazit der Postbank-Studie “Wohnatlas 2015 – Wo Familien, Paare, Singles und Senioren bezahlbaren Wohnraum finden”.

Haus-traum-750-shutt 155400635 in Eigene vier Wände in den meisten Regionen Deutschlands finanzierbar

Viele Deutsche wünschen sich ein Eigenheim.

Durchschnittsverdiener können sich laut einer aktuellen Postbank-Studie in den meisten Regionen Deutschlands den Traum vom Eigenheim erfüllen. Das gilt laut der Studie für Paare und Singles ebenso wie für Familien. Kinderlose Paare und Familien mit einem Kind haben besonders hohe Chancen, ihr Traumhaus zu finden.

Bezahlbarer Wohnraum

So können Paare ohne Kinder laut der Studie mit einem durchschnittlichen Einkommen in rund 90 Prozent der Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland eine Wohnung mit bis zu 110 Quadratmetern finanzieren, darunter Köln, Dresden und Bremen.

Familien mit einem Kind finden ebenfalls in 90 Prozent der Kreise bezahlbaren Wohnraum in dieser Größenordnung, etwa in Braunschweig und Mainz. Einfamilienhäuser mit 130 Quadratmetern finden Familien mit einem Kind sogar in 92,3 Prozent der Kreise, so die Postbank.

Schwierig sei die Marktlage nur an bestimmten Standorten. Wie der Postbank-Wohnatlas zeigt, müsste zum Beispiel ein kinderloses Paar in Hamburg 52,5 Prozent, in Berlin 53,2 Prozent und in München sogar 67,3 Prozent seines Haushaltsnettoeinkommens für die Finanzierung einer etwa 110 Quadratmeter großen Eigentumswohnung aufwenden.

Vier- oder mehrköpfige Familien können in 75 Prozent der Kreise in Deutschland für weniger als 40 Prozent eines durchschnittlichen Haushaltsnettoeinkommens Einfamilienhäuser finanzieren, die mit rund 150 Quadratmetern genug Platz für die ganze Familie bieten. Ausnahmen bilden laut der Studie beliebte Metropolen wie Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Nürnberg und Stuttgart.

Seite zwei: Hohe Preise in deutschen Metropolen

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...