Anzeige
13. Januar 2015, 10:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

München erteilt Baugenehmigung für Wohntürme “Friends”

Wie der in Stuttgart ansässige Projektentwickler LBBW Immobilien mitteilt, erteilte die Stadt München Ende letzten Jahres die Baugenehmigung für die Wohntürme “Friends”. Die künftigen Bewohner teilen sich laut den Bauplänen eine Dachterasse, eine Küchen-Lounge und ein Fitness-Studio.

Wohntuerme-Friends in München erteilt Baugenehmigung für Wohntürme Friends

Visualisierung der Wohntürme “Friends” am Hirschgarten in München.

Nach Erteilung der Baugenehmigung steht fest: Bis Sommer 2016 werden auf einem stillgelegten Gelände der Bahn zwischen dem Münchener Hauptbahnhof und Pasing die beiden 53 Meter hohen Wohntürme “Friends” entstehen. Beide Einheiten bieten Platz für jeweils rund 130 Wohneinheiten. Der Projektentwickler LBBW Immobilien setzt beim Bau auf ein Konzept, das den Sharing-Gedanken in den Wohnimmobilienbereich überträgt. Die künftigen Bewohner werden sich eine Dachterasse, eine Küchen-Lounge und einen Fitness-Raum teilen.

Sharing-Konzept für Wohntürme

“Durch das Teilen von Flächen und Dienstleistungen, die nicht täglich gebraucht werden, sparen die Bewohner in den eigenen vier Wänden viel Platz. Somit haben auch diejenigen, die kleinere Flächen kaufen, mehr Raum und Wohnqualität als in herkömmlichen Wohnungen zur Verfügung”, erklärt Roderick Rauert, Geschäftsführer von LBBW.

Neben dem Sharing-Konzept erhält das Wohnensemble eine Fassade mit vorspringenden Fensterelementen. Diese schaffen laut LBBW in den Wohnungen, in denen diese Elemente realisiert werden, viel Lichteinfall, 180-Grad-Ausblicke über die Stadt München bis zu den Alpen und über ihren spitzen Zulauf auch mehr Raum.

Investoren interessieren sich für Neubau

Das Wohnprojekt kommt bei potenziellen Käufern gut an. “Der Zuspruch von Eigennutzern und Investoren zeigt uns, dass der Markt bereit ist für Konzepte, die bisher nur in internationalen Metropolen wie London oder New York realisiert werden”, freut sich Jürgen Schorn, Geschäftsführer der für die Beratung und Vermarktung verantwortlichen Bauwerk Capital. Seit Eröffnung des Showrooms Mitte 2014 habe das Interesse stark angezogen. Besucher können sich dort direkt neben der Baustelle im Forum “Am Hirschgarten” über das Projekt informieren. (st)

Foto: LBBW Immobilien

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Förderung von Gesundheits-Neuerungen soll Versorgung verbessern

Eine neue staatliche Gesundheitsförderung soll zielgenauere Arzneimittel für Kinder, mehr Hilfe für Menschen mit seltenen Erkrankungen und viele andere Verbesserungen bringen. Dafür werden bis 2019 jeweils 300 Millionen Euro jährlich zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung ausgegeben.

mehr ...

Immobilien

E&V: Immobilienpreise weiter im Aufwärtstrend

Obwohl bereits ein hohes Niveau erreicht ist, befinden sich die Kaufpreise für Wohnimmobilien nach einem aktuellen Marktbericht von Engel & Völkers weiterhin im Aufwärtstrend. Dies gelte nicht nur für die Metropolen, sondern auch für viele Groß- und Mittelstädte.

mehr ...

Investmentfonds

Aktien für Anfänger: Was ist bei der Anlage zu beachten?

In Niedrigzins-Zeiten fragt sich die Mehrheit der Sparer zu Recht, ob es nicht Anlagemöglichkeiten gibt, die mehr Rendite versprechen. Die Investmentoptionen an der Börse sind vielfältig und zahlen sich bei risikoarmen Anlagen langfristig aus. Dennoch sollten Finanzlaien einige Punkte beachten.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT verdoppelt Platzierungsvolumen

Die BVT Unternehmensgruppe aus München konnte im vergangenen Jahr bei institutionellen und semi-institutionellen sowie Privatanlegern insgesamt 76,9 Miliionen Euro platzieren.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...