Anzeige
Anzeige
1. Dezember 2015, 09:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Prospekthaftung: Bauträger versus Vertrieb

Trotz der momentanen Verkaufseuphorie bei Immobilien darf nicht übersehen werden, dass beim Vertrieb an Kapitalanleger erhebliche Aufklärungspflichten bestehen, welche sowohl den anbietenden Bauträger als auch den vermittelnden Vertrieb schnell in die sogenannte Prospekthaftung führen.

Gastbeitrag von Curt-Rudolf Christof, Deutsche Sachwert Kontor und Andreas Ringel, Kanzlei Actio Rechtsanwälte

Bauträger

Der Anleger kann auch noch nach Jahren die Aufhebung des Kaufvertrages und die Rückzahlung des Kaufpreises nebst Zinsen und sonstiger Schäden Zug um Zug gegen Rückübertragung der Immobilie an den Bauträger oder an den Vertrieb verlangen.

Bietet ein Bauträger oder ein Vermittler eine Immobilie zur Kapitalanlage an, haftet der Anbieter beziehungsweise der Vertrieb nicht nur für die Immobilie als solche, sondern auch für deren Tauglichkeit zur Kapitalanlage. Die Immobilie wird in einem solchen Fall als Kapitalanlageprodukt betrachtet.

Aus Verbraucherschutzüberlegungen statuiert die Rechtsprechung deshalb eine erhöhte Aufklärungspflicht. Diese Aufklärungspflichten gegenüber Kapitalanlegern sind äußerst umfangreich und lassen sich auch nicht ausschließen.

Grundzüge zur Prospekthaftung

Für die Bewerbung einer Kapitalanlage hat die Rechtsprechung darüber hinaus die Grundzüge zur Prospekthaftung entwickelt. Der Bauträger, welcher seinem Kunden eine Immobilie zur Kapitalanlage anbietet, schuldet diesem nach der Rechtsprechung eine vollständige, richtige und transparente Aufklärung über sämtliche Umstände, die für den Käufer von wesentlicher Bedeutung für seine Kapitalanlage sind oder werden können. Erfüllt er diese Aufklärung nicht, haftet er dafür.

Überlässt der Bauträger die Vermittlung der Immobilie einem Vertrieb, werden Versäumnisse des Vertriebs zur Aufklärung des Kunden dem Bauträger gemäß Paragraf 278 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) zugerechnet. Der Vertrieb ist in einem solchen Fall Erfüllungsgehilfe des Bauträgers.

Er haftet seinerseits für die vollständige Aufklärung aus eigenem – in der Regel stillschweigend abgeschlossenen – Beratungsvertrag gegenüber dem Erwerber, wenn er beispielsweise persönliches Vertrauen in Anspruch nimmt oder Berechnungen anstellt.

Seite zwei: Vollmacht des Bauträgers

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...