Anzeige
27. Februar 2015, 11:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berliner Wohnungsmarkt: Regulierung treibt die Preise

Berliner Wohnimmobilien sind bei Anlegern und Eigennutzern stark gefragt. Doch die jüngsten Maßnahmen der Politik beeinträchtigen den Markt und treiben nicht zuletzt die Preise. Gastbeitrag von Jürgen Kriegisch, Part-B Immobilien

Wohnimmobilienmarkt Berlin

“Die Politik nimmt in Kauf, dass dem privaten Anleger bei der Altersvorsorge durch die Regulierungen unnötig Steine in den Weg gelegt werden.”

Mietpreisbremse, Grunderwerbssteuer, Umwandlungsverbot – sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene versucht die Politik, dem Berliner Wohnungsmarkt die Attraktivität für Anleger zu nehmen.

Oft ist das Motiv der Politiker, den Mieter zu schützen. Dabei nimmt die Politik in Kauf, dass dem privaten Anleger mit den Regulierungen bei der Altersvorsorge unnötig Steine in den Weg gelegt werden. Dies ist vor dem Hintergrund, dass der Staat die private Vorsorge stärken möchte, umso unverständlicher.

Hindernisse bei der Altersvorsorge

Es begann bereits schrittweise mit der Grunderwerbsteuer, die von 3,5 Prozent auf mittlerweile sechs Prozent erhöht wurde. Ein harter Schlag für einen Kapitalanleger, der zum Beispiel bei einer Wohnung für 200.000 Euro allein 12.000 Euro nur für die Grunderwerbsteuer aufbringen muss.

Für das Land Berlin ist es ein gutes Geschäft: In keiner Stadt sind die Grunderwerbsteuer-Einnahmen so hoch wie in der Hauptstadt. Auf unserer Webseite haben wir einen Zähler eingerichtet, der in Echtzeit die Entwicklung der Einnahmen aus der Grunderwerbsteuer für acht deutsche Großstädte zeigt.

Milieuschutzgebiete: Vorteil für Mieter zweifelhaft

Der jüngste Streich der Berliner Politik ist das Umwandlungsverbot von Mehrfamilienhäusern in Milieuschutzgebieten. Dadurch sollen Mieter geschützt werden.

Meiner Ansicht nach ist dieser Schritt jedoch komplett unlogisch. Denn zunächst einmal ändert sich für die Mieter nichts, wenn der Eigentümer ihrer Wohnung wechselt.

Langfristig hätten die Mieter sogar Vorteile: Private Eigentümer, die die Wohnungen nach der Umwandlung kaufen, erhöhen die Mieten erfahrungsgemäß seltener als große Bestandshalter.

Geringeres Angebot für Eigennutzer

Das Nachsehen haben künftig Mieter in Milieuschutzgebieten, die ihre Wohnung zur Selbstnutzung kaufen möchten. Das wird dort nicht mehr möglich sein, es sei denn, die Wohnung ist bereits in der Hand eines privaten Anlegers, der die Wohnung verkaufen möchte.

Seite 2: Milieuschutzgebiete lassen Wohnungspreise steigen

 

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...