Anzeige
Anzeige
2. September 2015, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wir müssen Büroimmobilien neu denken

Der Arbeitsplatz wird immer mehr zum Kommunikationsort und Image-Faktor. Die Architektur moderner Büroimmobilien sollte daher überdacht werden.

Gastbeitrag von Pawel Krolikowski, CBRE

Pawel Krolikowski CBRE1 in Wir müssen Büroimmobilien neu denken

“Es hat sich gezeigt, dass auch die beste Kommunikationstechnologie nicht in der Lage ist, die direkte zwischenmenschliche Kommunikation zu ersetzen.”

Das Büro ist völlig überflüssig. Diese Botschaft hören wir seit Jahren. Denn die Technik erlaubt es bekanntlich längst, von zu Hause aus zu arbeiten, wobei das Zuhause an nahezu jedem Ort der Erde sein kann.

Mit persönlicher Kommunikation auf Erfolgskurs

Dennoch geht die Mehrheit von uns weiterhin täglich ins Büro. Warum? Weil die Verantwortlichen in den Unternehmen Traditionalisten sind? Weil sie das Einsparungspotenzial nicht sehen, das der Wegfall von Büros bietet? Nein, natürlich gibt es nach wie vor gute Gründe, die für das Büro sprechen. Ein besonders guter Grund ist seine Funktion als Ort für Face-to-Face-Kommunikation, wo Prozesse angestoßen und weiterentwickelt werden, die lebenswichtig für Unternehmen sind.

Es hat sich gezeigt, dass auch die beste Kommunikationstechnologie nicht in der Lage ist, die direkte zwischenmenschliche Kommunikation zu ersetzen. Weil es eben nicht nur um das gesprochene Wort geht, sondern auch um die nonverbale Kommunikation, zu der Gesten, Mimik, die Körperstellung oder Nuancen in der Stimme zählen. Viele dieser Details bleiben im Video-Chat verborgen, doch wir brauchen das Gesamtbild, um Kommunikation zu bewerten.

Seite zwei: Zellenstruktur rückt in den Hintergrund

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Immobilien

IVD: Sachkundenachweis für Immobilienmakler zügig umsetzen

Der Immobilienverband IVD und der Deutsche Mieterbund apellieren an die Politik, das lang erwartete Gesetz zur Qualifikation von Immobilienmaklern und -verwaltern noch vor der Bundestagswahl zu verabschieden. Eine Anhörung im Bundestag ist für den 29. März angesetzt.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensforschung: Drei Ansätze zur Förderung privater Altersvorsorge

Bei den Deutschen setzt sich allmählich die Einsicht durch, dass im Rahmen der privaten Altersvorsorge kein Weg am Kapitalmarkt vorbei führt. In der Umsetzung spielen Finanzberater eine Schlüsselrolle. Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung bieten interessante Ansätze.

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...