Anzeige
Anzeige
19. März 2015, 13:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cordea Savills übernimmt SEB Asset Management

Die SEB Gruppe trennt sich von ihrem Immobilienfondsgeschäft. Die Investmentgesellschaft Cordea Savills will die Tochter SEB Asset Management übernehmen und die Publikumsfonds abwickeln.

offene Immobilienfonds

Aus SEB Asset Management wird künftig Savills Investment Management.

Cordea Savills plant die Übernahme der SEB Asset Management AG. Die SEB Asset Management AG betreut weltweit Immobilien für rund zehn Milliarden Euro, davon circa vier Milliarden in Fonds für institutionelle Investoren und etwa sechs Milliarden in offenen Immobilien-Publikumsfonds.

Cordea Savills will sich vom Publikumsgeschäft trennen und künftig nur noch Fonds für institutionelle Investoren anbieten. Der bereits in Auflösung befindliche offene Immobilienfonds SEB Immoinvest wird weiter abgewickelt.

Gemanagtes Vermögen von 17 Milliarden Euro

“Mit der Übernahme der SEB Asset Management ergänzen wir unsere bestehenden Geschäftsaktivitäten und erweitern das Produkt- und Dienstleistungsangebot für institutionelle Kunden deutlich”, erklärt Justin O’Connor, CEO bei Cordea Savills.

Das Unternehmen managt künftig ein Immobilienvermögen von rund 17 Milliarden Euro. Es soll künftig unter dem Namen Savills Investment Management firmieren.

Barbara Knoflach verlässt das Unternehmen

Der Kaufpreis liegt den Angaben zufolge bei 21,5 Millionen Euro. Im Zusammenhang mit der Transaktion werde Barbara Knoflach, Vorstandsvorsitzende der SEB Asset Management AG, das Unternehmen verlassen. Nach Medienberichten übernimmt sie im Sommer dieses Jahres die Position des Global Head of Investment Management bei BNP Paribas Real Estate.

Mit der Übernahme der SEB Asset Management betreut Cordea Savills in Fonds für institutionelle Investoren ein Immobilienvermögen von rund elf Milliarden Euro.

“Wir machen in Deutschland und in Europa einen sehr großen Schritt nach vorne”, erklärt Thomas Gütle, Geschäftsführer bei Cordea Savills in Deutschland. “Unser gemeinsames Produkt- und Dienstleistungsangebot wird vor dem Hintergrund der neuen personellen Ressourcen und der Expertise breiter und tiefer werden.”

Ausbau der Asien-Präsenz

Mit dem Erwerb der SEB Asset Management baue Cordea Savills insbesondere seine Bürokompetenz weiter aus, da fast 80 Prozent der Immobilien in diesem Sektor angesiedelt seien. “Darüber hinaus verfügen wir gemeinsam über einen schlagkräftigen Marktzugang in den einzelnen Ländern”, so Gütle.

Auch die Präsenz in Asien werde durch die Übernahme verstärkt. “SEB Asset Management verfügt über ein Büro in Singapur und hat bereits verschiedene Asien-Fonds aufgelegt. Gemeinsam mit der bereits vorhandenen Cordea Savills-Präsenz in Asien entsteht eine schlagkräftige Plattform”, so O’Connor.

Abwicklung der Publikumsfonds

Cordea Savills konzentriert sich nach eigenen Angaben auf das Geschäft mit institutionellen Investoren und wird dies weiter ausbauen. Die Publikumsfonds werden aufgelöst, der SEB Immoinvest bis zum Frühjahr 2017.

“Die Abwicklung des SEB Immoinvest werden wir im Interesse der Anleger mit Umsicht und Professionalität fortsetzen”, sagt O’Connor. “Der Abwicklungsprozess liegt bei uns in guten Händen.”

Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der Bafin und des Bundeskartellamtes. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

GDV: Eiopa sollte IDD-Entwurf überarbeiten

Der Umsetzungsvorschlag der europäischen Aufsichtsbehörde Eiopa zur europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) würde nach Ansicht des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) auf ein faktisches Provisionsverbot hinauslaufen. Der Verband fordert daher eine Überarbeitung.

mehr ...

Immobilien

Wunschbüro der Zukunft überraschend konservativ

Wie stellen sich die Generationen X und Y das Büro der Zukunft vor? Unter dem Titel „Office of the future?“ untersuchten Savills und die Unternehmensberatung Consulting cum laude die Vorstellungen vom Büro der Zukunft.

mehr ...

Investmentfonds

Europäischer Aktienmarkt unterschätzt heimische Konjunktur

Bei vielen Investoren hat die europäische Konjunktur derzeit einen schlechten Ruf. Allerdings ist die Ausgangssitution für einige Experten positiver als angemommen.

mehr ...

Berater

Presse: Commerzbank steht vor massiven Stellenstreichungen

Die Commerzbank steht Presseberichten zufolge vor einem drastischen Stellenabbau. Der seit Mai amtierende Vorstandschef Martin Zielke wolle mindestens 5000 der derzeit konzernweit rund 50.000 Jobs streichen, schrieb das “Wall Street Journal” auf seiner Internetseite unter Berufung auf mit den Planungen vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Inhaberwechsel bei Autark Capital Care

Lars Schmidt (44) hat am 1. September die Autark Capital Care GmbH zu 100 Prozent übernommen und ist neuer Geschäftsführer. Er löst damit Wolfgang Laufer ab, der das Unternehmen im November 2015 gegründet hatte.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...