Anzeige
19. März 2015, 13:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cordea Savills übernimmt SEB Asset Management

Die SEB Gruppe trennt sich von ihrem Immobilienfondsgeschäft. Die Investmentgesellschaft Cordea Savills will die Tochter SEB Asset Management übernehmen und die Publikumsfonds abwickeln.

offene Immobilienfonds

Aus SEB Asset Management wird künftig Savills Investment Management.

Cordea Savills plant die Übernahme der SEB Asset Management AG. Die SEB Asset Management AG betreut weltweit Immobilien für rund zehn Milliarden Euro, davon circa vier Milliarden in Fonds für institutionelle Investoren und etwa sechs Milliarden in offenen Immobilien-Publikumsfonds.

Cordea Savills will sich vom Publikumsgeschäft trennen und künftig nur noch Fonds für institutionelle Investoren anbieten. Der bereits in Auflösung befindliche offene Immobilienfonds SEB Immoinvest wird weiter abgewickelt.

Gemanagtes Vermögen von 17 Milliarden Euro

“Mit der Übernahme der SEB Asset Management ergänzen wir unsere bestehenden Geschäftsaktivitäten und erweitern das Produkt- und Dienstleistungsangebot für institutionelle Kunden deutlich”, erklärt Justin O’Connor, CEO bei Cordea Savills.

Das Unternehmen managt künftig ein Immobilienvermögen von rund 17 Milliarden Euro. Es soll künftig unter dem Namen Savills Investment Management firmieren.

Barbara Knoflach verlässt das Unternehmen

Der Kaufpreis liegt den Angaben zufolge bei 21,5 Millionen Euro. Im Zusammenhang mit der Transaktion werde Barbara Knoflach, Vorstandsvorsitzende der SEB Asset Management AG, das Unternehmen verlassen. Nach Medienberichten übernimmt sie im Sommer dieses Jahres die Position des Global Head of Investment Management bei BNP Paribas Real Estate.

Mit der Übernahme der SEB Asset Management betreut Cordea Savills in Fonds für institutionelle Investoren ein Immobilienvermögen von rund elf Milliarden Euro.

“Wir machen in Deutschland und in Europa einen sehr großen Schritt nach vorne”, erklärt Thomas Gütle, Geschäftsführer bei Cordea Savills in Deutschland. “Unser gemeinsames Produkt- und Dienstleistungsangebot wird vor dem Hintergrund der neuen personellen Ressourcen und der Expertise breiter und tiefer werden.”

Ausbau der Asien-Präsenz

Mit dem Erwerb der SEB Asset Management baue Cordea Savills insbesondere seine Bürokompetenz weiter aus, da fast 80 Prozent der Immobilien in diesem Sektor angesiedelt seien. “Darüber hinaus verfügen wir gemeinsam über einen schlagkräftigen Marktzugang in den einzelnen Ländern”, so Gütle.

Auch die Präsenz in Asien werde durch die Übernahme verstärkt. “SEB Asset Management verfügt über ein Büro in Singapur und hat bereits verschiedene Asien-Fonds aufgelegt. Gemeinsam mit der bereits vorhandenen Cordea Savills-Präsenz in Asien entsteht eine schlagkräftige Plattform”, so O’Connor.

Abwicklung der Publikumsfonds

Cordea Savills konzentriert sich nach eigenen Angaben auf das Geschäft mit institutionellen Investoren und wird dies weiter ausbauen. Die Publikumsfonds werden aufgelöst, der SEB Immoinvest bis zum Frühjahr 2017.

“Die Abwicklung des SEB Immoinvest werden wir im Interesse der Anleger mit Umsicht und Professionalität fortsetzen”, sagt O’Connor. “Der Abwicklungsprozess liegt bei uns in guten Händen.”

Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der Bafin und des Bundeskartellamtes. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...