Anzeige
17. September 2015, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Für den kleinen Geldbeutel”

Die Bergfürst AG, Berlin, finanziert Immobilien über Crowdinvesting und ermöglicht Anlegern, sich mit kleinen Beträgen zu beteiligen. Cash. sprach mit Dr. Guido Sandler, CEO der Bergfürst AG, über das Konzept und die Sicherheit der Anlagen.

Guido-sandler Bergfuerst AG in Für den kleinen Geldbeutel

“Wir versetzen Anleger mit unserer Immobiliensparte in die Lage, ihr Portfolio zu diversifizieren.”

Cash.: Wie funktionieren Crowdinvesting-Projekte mit Immobilien?

Sandler: Anleger können während der Fundingphase zum Festpreis einsteigen oder sie erwerben die Beteiligungen im Handel zu Marktpreisen. Gezahlt wird per Überweisung – sowohl während der Zeichnungsphase als auch später auf dem Sekundärmarkt. Das Spannende ist, dass Anleger bei unseren Immobilienbeteiligungen zweifach profitieren können. Neben der laufenden festen Verzinsung, die das objektspezifische Risiko reflektiert, erhalten Investoren am Ende der Laufzeit eine Prämie, die sich an der Wertsteigerung beziehungsweise bei projektierten Immobilien am Erfolgsfall bemisst.

Wie informieren Sie Investoren über Ihre Angebote?

Wir geben den Anlegern alles an die Hand, was sie über die Immobilie wissen müssen, um eigenverantwortlich investieren zu können. Dazu gehört ein Imagefilm, der Immobilie und Bestandshalter vorstellt. Zudem veröffentlichen wir während der Zeichnungsphase einen Wertpapierprospekt, der die Immobilie umfassend beschreibt und geben Anlegern ein Exposé mit unabhängigem Wertgutachten, das Infos zum Haus und seiner Lage vermittelt, an die Hand. Der Emittent unterhält einen Blog bei uns, in dem er aktuelle News zum Investment veröffentlicht. Der Investor kann darüber hinaus im “Fragen & Antworten”-Bereich Fragen an den Emittenten stellen. Zudem veröffentlichen wir Jahresabschlüsse der Objektgesellschaft. Das Wertgutachten wird jährlich aktualisiert, damit die Anleger wissen, wie sich ihre Beteiligung entwickelt. Wir laden einmal jährlich zur zentralen Investorenveranstaltung ein, bei der alle Emittenten den Anlegern Rede und Antwort stehen. Der Kauf der Beteiligungen kann auf zweierlei Arten erfolgen.

In welcher Form sind die Einlagen der Investoren bei Ihnen abgesichert?

Bei unseren Immobilien-Beteiligungen wird das investierte Geld grundbuchlich im zweiten Rang, nach der erstrangig finanzierenden Bank, besichert. Damit haftet die Immobilie für die Zahlungsansprüche der Investoren. Bergfürst hält diese Grundschuld treuhänderisch für die Investoren.

Seite zwei: “Erstrangige Besicherung für Investoren möglich”

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

W&W: Führungswechsel im Januar

Der bereits angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum Jahreswechsel statt. Dr. Alexander Erdland (65), der den Vorsorgekonzern seit 2006 führte, hat in der heutigen Aufsichtsratssitzung sein Amt als Vorstandsvorsitzender mit Wirkung zum 31. Dezember niedergelegt.

mehr ...

Immobilien

Neuer COO bei Union Investment Real Estate

Jörn Stobbe wird mit Wirkung zum 1. Februar 2017 Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und übernimmt dort die Aufgaben des Chief Operating Officers.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank heuert Start-up-CEOs an

Die Deutsche Bank hat zwei neue Köpfe aus der Start-up-Szene für ihr Innovationsteam gewonnen. Elly Hardwick (43) soll die Position des Head of Innovation übernehmen und Philip Milne (53) wird Chief Technology Officer (CTO) für Innovation.

mehr ...

Berater

Banken vs. Fintechs: Kooperation statt Konkurrenz

Ein Großteil der Deutschen kann sich vorstellen, online Geld zu investieren, so eine Studie des Beratungsunternehmens Syracom. Insbesondere Fintechs könnten demnach künftig von der steigenden Affinität zur Online-Anlage profitieren. Banken sollten daher über Kooperationen mit den Start-ups nachdenken.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...