Anzeige
Anzeige
13. Mai 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Historisch Wohnen und Steuern sparen

Denkmalimmobilien sind ein Klassiker in Portfolios und bei Investoren heute gefragter denn je. Wer bei der Suche nach einer geeigneten Immobilie einige Aspekte beachtet, kann attraktive Renditen erwirtschaften.

Jute-Lofts Terraplan- in Historisch Wohnen und Steuern sparen

Visualisierung einer Jute-Spinnerei in Potsdam: Das 1863 erbaute Denkmal wird derzeit vom Nürnberger Projektentwickler Terraplan in ein Wohngebäude umgewaldelt.

Ob Denkmal oder Neubau, eines ist sicher: Immobilien sind derzeit bei Investoren gefragt, denn viele andere Anlagen werfen kaum noch Gewinne ab. Die Renditen der Anleihen für bonitätsstarke Unternehmen sind stark gesunken. Im Schnitt lagen die auf Euro lautenden Offerten solider Konzerne im Februar 2015 nur noch bei knapp unter einem Prozent. Bei den Bundesanleihen sieht es nicht viel besser aus. Der Zinsertrag von 30-jährigen deutschen Papieren liegt heute bei nur einem Prozent.

Bundesanleihen werfen wenig Rendite ab

Auch die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen haben ihren Sinkflug in den ersten Monaten des Jahres 2015 fortgesetzt. Nach Angaben der in Frankfurt ansässigen Deutschen Bank liegen sie aktuell auf dem historisch niedrigen Niveau von 0,2 Prozent. Wer dem Bund nur für fünf Jahre Geld leihen will, legt sogar noch Geld drauf.

Lukrative Investitionen

Der deutliche Rückgang war zuletzt den Effekten des umfangreichen Anleihekaufprogramms der EZB und Unsicherheiten im Hinblick auf die Situation Griechenlands geschuldet, sagen die Finanzexperten der Deutschen Bank. Investitionen in Denkmalimmobilien sind vergleichsweise attraktiv. “Die Rendite, die Eigentümer mit Vermietungen erzielen, liegt derzeit zwischen 2,5 und drei Prozent pro Jahr”, sagt Josef Schnocklake, Vertriebsleiter des auf Denkmalimmobilien spezialisierten Projektentwicklers Terraplan, Nürnberg.

Terraplan baut Wohnungen in alter Jute-Spinnerei

Terraplan bietet Kaufinteressenten derzeit Wohnungen in einem Denkmalobjekt in Potsdam an. Dort revitalisiert das Unternehmen das Hauptgebäude einer ehemaligen Jute-Spinnerei direkt am Lauf der Nuthe. In dem im Jahr 1863 erbauten Klinkerbau, der im Stil einer Burg errichtet wurde, entstehen 29 Suiten und Maisonetten.

Die zwei bis fünf Zimmer zählenden Wohneinheiten werden 67 bis 125 Quadratmeter groß sein. Sie werden mit Loggien, Balkonen, Dachterrassen und Designbädern ausgestattet. Der Quadratmeterpreis beläuft sich auf 4.100 bis 4.600 Euro. Mit den sogenannten Jute-Lofts soll auf dem Areal der ehemaligen Spinnerei ein neues Stadtquartier wachsen. Eingerahmt werden die denkmalgeschützten Wohnungen von neuen Wohngebäuden und kleinen Gewerbeeinheiten.

Seite zwei: Kaiserliches Stallgeviert in Potsdam

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Betriebsrenten: Runter mit den Risiken

Große deutsche Unternehmen drängen darauf, im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung die Risiken für Unternehmen zu begrenzen. Das ist das Fazit einer Expertenbefragung bei der diesjährigen Aon Hewitt Executive Conference.

mehr ...

Immobilien

Standort-Ranking: München auf Platz eins

Die Wirtschaftswoche hat gemeinsam mit Immobilienscout24 Lebensqualität und Wachstumspotenzial deutscher Städte untersucht. Das Ergebnis stellen sie im Städteranking 2016 vor.

mehr ...

Investmentfonds

Wassermangel erföffnet riesige Renditechancen

Christian Petter, CEO Deutschland bei BNP Paribas Investment Partners hat mit Cash. über die hohen Renditechancen bei Wasserinvestments gesprochen.

mehr ...

Berater

Achtung Scheinselbständigkeit: Gerade Versicherungsvertreter sind betroffen

Die Frage der Scheinselbständigkeit betrifft viele Versicherungsvertreter. Formal betrachtet sind diese zwar meist als Handelsvertreter nach § 84 HGB beschäftigt, tatsächlich liegt jedoch oftmals ein Angestelltenverhältnis vor. Gastbeitrag von Maike Ludewig, Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte

mehr ...

Sachwertanlagen

Mehr als doppelt so viel Windstrom aus der Nordsee

In der Nordsee sind seit dem vergangenen Jahr viele neue Windparks ans Netz gegangen. Entsprechend gestiegen sind die Strommengen, die ins Netz fließen. Sie leisten einen spürbaren Beitrag zur Versorgung.

mehr ...

Recht

Autonomes Fahren: Viele Unbekannte

Im Juli 2016 veröffentlichte das Handelsblatt Auszüge aus dem von Verkehrsminister Alexander Dobrindt erarbeiteten Gesetzentwurf zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes, um das voll autonome Fahren in Deutschland zu ermöglichen. Die bislang bekannten Passagen lassen gravierende Neuerungen erwarten und geben bereits jetzt Anlass zu kontroversen Diskussionen. Gastbeitrag von Dr. Thomas Grünvogel, CMS

mehr ...