Anzeige
Anzeige
27. Oktober 2015, 09:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Wert der Immobilien

Wer sich mit dem Gedanken trägt, sein Wohneigentum zu veräußern, dem stellt sich schnell die Frage: “Was ist meine Immobilie im Moment wert?” Bei der Bewertung spielen viele objektive, aber auch subjektive Faktoren eine Rolle.

Die Ritter-Kolumne

Daniel-Ritter in Der Wert der Immobilien

“Bewertet ein Eigentümer seine Immobilie subjektiv, setzt er den Preis schnell zu hoch an.”

Die emotionalen Faktoren beim Verkauf einer Immobilie dürfen nicht unterschätzt werden. Wer sein Zuhause lange bewohnt hat, der hängt oft daran und verbindet persönliche Erinnerungen mit ihm, vor allem, wenn er selbst früher einmal das Interieur liebevoll bis ins kleinste Detail geplant hat.

Neutrale Bewertungen sind gefragt

Doch der potenzielle Käufer betrachtet das Objekt aus einer anderen Perspektive. Er kann beispielsweise jemand sein, dem die derzeitige Ausstattung nicht gefällt. Dann sind ein neutraler Blickwinkel sowie Verhandlungsgeschick gefragt. Denn bewertet der Eigentümer seine Immobilie aufgrund subjektiver Betrachtung, setzt er den daraus resultierenden Angebotspreis schnell zu hoch an. Dies führt wiederum zu einer langen Vermarktungszeit.

In einem solchen Falle wird die Immobilie im Bewusstsein akut suchender Interessenten leicht als Ladenhüter abgestempelt. Eine auf diese Weise abgewertete Immobilie wird am Ende häufig zu einem geringeren Preis verkauft, als bei einem realistisch bemessenen Startpreis gezahlt worden wäre.

Unterstützung von qualifizierten Maklern

Zur Einschätzung des aktuellen Markpreises sollte man selbstverständlich objektive Kriterien zugrunde legen. Qualifizierte Makler und geprüfte freie Sachverständige für Immobilienbewertung ziehen dazu normierte Bewertungsmethoden heran. Dies wäre beim selbst bewohnten Haus das Sachwertverfahren nach der Sachwertrichtlinie des BMUB inklusive NHK 2010, bei der Eigentumswohnung das Vergleichswertverfahren oder beim vermieteten Mehrfamilienhaus das Ertragswertverfahren. Um die Treffsicherheit des Ergebnisses der Wertermittlung zu erhöhen, kommen oft auch zwei dieser Methoden zum Einsatz, wir sprechen dann vom sogenannten kombinierten Verfahren.

Doch auch dies reicht allein oft nicht aus: Zur Ermittlung des aktuellen Marktwertes müssen eigene Fachkompetenz und langjährige Marktkenntnis hinzukommen. Denn der Marktwert zweier ähnlicher Immobilien im gleichen Bezirk mit gleichem Quadratmeterpreis kann höchst unterschiedlich ausfallen, beispielsweise wenn sich die eine Immobilie nahe einer belebten Straße befindet, die andere Immobilie in einer ruhigen Sackgasse.

Seite zwei: Eine gute Ausstattung hebt den Preis

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Betriebsrenten: Runter mit den Risiken

Große deutsche Unternehmen drängen darauf, im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung die Risiken für Unternehmen zu begrenzen. Das ist das Fazit einer Expertenbefragung bei der diesjährigen Aon Hewitt Executive Conference.

mehr ...

Immobilien

Standort-Ranking: München auf Platz eins

Die Wirtschaftswoche hat gemeinsam mit Immobilienscout24 Lebensqualität und Wachstumspotenzial deutscher Städte untersucht. Das Ergebnis stellen sie im Städteranking 2016 vor.

mehr ...

Investmentfonds

Wassermangel erföffnet riesige Renditechancen

Christian Petter, CEO Deutschland bei BNP Paribas Investment Partners hat mit Cash. über die hohen Renditechancen bei Wasserinvestments gesprochen.

mehr ...

Berater

Achtung Scheinselbständigkeit: Gerade Versicherungsvertreter sind betroffen

Die Frage der Scheinselbständigkeit betrifft viele Versicherungsvertreter. Formal betrachtet sind diese zwar meist als Handelsvertreter nach § 84 HGB beschäftigt, tatsächlich liegt jedoch oftmals ein Angestelltenverhältnis vor. Gastbeitrag von Maike Ludewig, Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte

mehr ...

Sachwertanlagen

Seminar zur Mifid II in Hamburg

Der Veranstalter MSG – Finance Industry Consulting kündigt ein Seminar zu der EU-Finanzmarktrichtlinie Mifid II am 13. Oktober in Hamburg an. Es soll sich speziell mit den Konsequenzen für Sachwert-Emissionen befassen.

mehr ...

Recht

Autonomes Fahren: Viele Unbekannte

Im Juli 2016 veröffentlichte das Handelsblatt Auszüge aus dem von Verkehrsminister Alexander Dobrindt erarbeiteten Gesetzentwurf zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes, um das voll autonome Fahren in Deutschland zu ermöglichen. Die bislang bekannten Passagen lassen gravierende Neuerungen erwarten und geben bereits jetzt Anlass zu kontroversen Diskussionen. Gastbeitrag von Dr. Thomas Grünvogel, CMS

mehr ...