Anzeige
Anzeige
25. November 2015, 12:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche-Hypo-Index erreicht Stimmungshoch

Die Stimmung unter den Marktteilnehmern am deutschen Immobilienmarkt hat nach den Ergebnissen des Deutsche-Hypo-Index im Monat November den bisher höchsten Wert des Jahres erreicht.

Deutsche-Hypo-Index

Sowohl das Immobilienklima als auch die Immobilienkonjunktur zeigen nach Angaben der Deutschen Hypo einen Aufwärtstrend.

Die Akteure der Immobilienbranche sind optimistisch wie nie zuvor in diesem Jahr.

Das Immobilienklima stieg im Monat November nach Angaben der Deutschen Hypo um weitere 1,9 Prozent auf aktuell 142,2 Zählerpunkte an, so das Ergebnis der Umfrage unter 1.000 Immobilienexperten. Damit setze sich nicht nur der positive Trend des Vormonats fort, sondern die Stimmung auf dem deutschen Immobilienmarkt sei 2015 noch nie so gut wie im November gewesen.

Sowohl Investment- als auch Ertragsklima weisen eine Steigerung auf. Das Ertragsklima habe mit einem Anstieg um 3,1 Prozent auf 134,6 Zählerpunkte jedoch die bessere Performance verbucht. Das Investmentklima kletterte um 0,8 Prozent auf 150,0 Zählerpunkte.

Büro-, Handel- und Wohnklima im Aufwind

In der aktuellen Umfrage sei bei drei der vier abgefragten Segmente eine Steigerung festgestellt worden. Den höchsten Zuwachs verzeichnete mit einem Anstieg von 3,3 Prozent auf 146,5 Zählerpunkte das Wohnimmobilienklima.

 

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

Deutsche-Hypo-Index

Während das Handelsimmobilienklima im Vormonat noch um 8,1 Prozent zulegen konnte, seien es im November 2015 nur noch 1,6 Prozent gewesen (132,6 Zählerpunkte).

Das Büroklima liege mit einem Anstieg um 1,5 Prozent derzeit bei 137,8 Zählerpunkten. Allein das Industrieklima konnte im November keine Zuwächse vorweisen und bleibe vergleichsweise stabil bei 146,5 Zählerpunkten (minus 0,2 Prozent).

Immobilienkonjunktur auf Höchstwert

Die auf der Auswertung von Wirtschaftsdaten basierende Immobilienkonjunktur verbucht nach Angaben der Deutschen Hypo einen neuen Höchstwert seit Erhebungsbeginn. Sie sei nach zwei relativ stabilen Monaten um deutliche 3,4 Prozent auf aktuell 274,8 Zählerpunkte gestiegen. Beflügelt werde diese Entwicklung durch das nach wie vor niedrige Zinsniveau sowie die stabile gesamtwirtschaftliche Situation. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Generali bringt neuen Telematiktarif

Die Generali in Deutschland hat mit Generali Mobility einen neuen Telematiktarif auf den Markt gebracht Die Cosmosdirekt folgt im Oktober dieses Jahres mit einem Produkt, das sich speziell an junge Fahrer richtet.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank warnt vor Immobilienblase in Deutschland

Der Vorstandschef des Wiesbadener Gewerbeimmobilienfinanzierers Aareal Bank, Hermann Merkens, warnt erneut vor Übertreibungen auf dem deutschen Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank treibt Rohstoffpreise

Zuletzt gewannen die Rohstoffe wieder deutlich an Boden. Damit setzt sich die überwiegend positive Entwicklung in diesem Jahr fort.

mehr ...

Berater

Honorarberater-Konferenz in Kassel

Am 15. November 2016, findet im Schloss-Hotel Kassel die zweite Honorarberater-Konferenz in diesem Jahr statt. Veranstalter ist das IFH Institut für Honorarberatung in enger Kooperation mit dem Verbund Deutscher Honorarberater (VDH).

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...