Anzeige
13. Januar 2015, 10:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Eigenleistung entlastet Baufinanzierung nur bei realistischer Einschätzung

Beim Bau einer Immobilie selbst tatkräftig mit anzupacken spart Geld und entlastet die Finanzierung, denn viele Banken akzeptieren das Einbringen von Eigenleistungen als Ersatz für fehlendes Eigenkapital. Die Eigenleistung sollte jedoch realistisch kalkuliert werden, damit am Ende keine teure Nachfinanzierung notwendig wird.

Baufinanzierung Shutterstock Gro 127459472 in Eigenleistung entlastet Baufinanzierung nur bei realistischer Einschätzung

Eigenleistungen verbilligen den Hausbau. Eine exakte Kalkulation der Kosten ist allerdings schwer.

Das Webportal Baufi24, Hamburg, weist darauf hin, dass der Einsatz von Eigenleistung neben handwerklichem Geschick vor allem viel Zeit erfordert. Experten zufolge muss beispielsweise für ein Einfamilienhaus für eine Ersparnis von rund 15.000 Euro mit mindestens 450 Stunden Arbeit in Eigenleistung gerechnet werden.

Vorsicht vor Selbstüberschätzung

Bauherren sollten daher im Vorfeld objektiv einschätzen, ob neben dem Beruf so viel Zeit aufgebracht werden kann. Hinzu kommt das Risiko, dass fest eingeplante Helfer zum Beispiel aufgrund von Krankheit ausfallen. “Werden die eigenen Fähigkeiten und die zeitliche Belastbarkeit überschätzt, droht schnell eine Nachfinanzierung, deren Kosten unter Umständen nicht eingeplant waren”, warnt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer von Baufi24.

Eigenleistung mit Bauunternehmen abstimmen

Für Eigenleistungen bestehen im Gegensatz zu fachmännisch ausgeführten Arbeiten keine Gewährleistungs- und Mängelbeseitigungsansprüche. Wer sicher gehen will, zieht vor dem Vertragsabschluss mit einem Generalunternehmer oder Bauträger einen Bausachverständigen hinzu, der dabei hilft, realistisch zu planen. Im Vertrag sollte die Eigenleistung dann exakt definiert werden.

Nachdem sich nicht jedes Gewerk für den Einsatz von Eigenleistung eignet, ist es ratsam, im Vorfeld mit dem Bauträger oder Generalunternehmer ein klärendes Gespräch zu führen. Nur so lässt sich der Eigenkapital-Ersatz realistisch ermitteln. Insbesondere bei Arbeiten am Rohbau, Estrich, Elektro, Sanitär- und Heizungsanlage ist eine qualifizierte Anleitung durch einen Fachmann zwingend notwendig, so Baufi24.

Seite zwei: Materialkosten berücksichtigen

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Mehr Pflegebedürftige in 2015 – zwei Millionen werden zu Hause gepflegt

Immer mehr Menschen sind pflegebedürftig. Wie das Statistische Bundesamt am Montag berichtete, waren Ende 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Das waren 8,9 Prozent beziehungsweise 234.000 Menschen mehr als im Dezember 2013.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Beratung ist nicht alles

Wie viel ist Beratung in der Baufinanzierung wert? “Gute” Beratung wird zunehmend zum erwarteten Standard – wie stellt man sich darauf ein?

Kolumne von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

mehr ...

Investmentfonds

Versorgeraktien stehen unter Strom

In den vergangenen Jahren wurden Versorger an der Börse massiv abgestraft. Dabei werden diese Firmen besonders von der Elektromobilität profitieren. Gastkommentar von Uwe Zimmer, z-invest Gmbh

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...