Anzeige
Anzeige
22. Dezember 2015, 09:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutscher Einzelhandelsimmobilienmarkt überholt den von Großbritannien

Investoren haben im dritten Quartal 2015 rund 45 Prozent mehr Kapital in europäische Einzelhandelsimmobilien investiert als im gleichen Vorjahreszeitraum. An erster Stelle steht dabei überraschenderweise nicht Großbritannien, sondern Deutschland.

Shopping-center-shutt 268585649-foto-philip-lange in Deutscher Einzelhandelsimmobilienmarkt überholt den von Großbritannien

Vor allem deutsche Investoren haben in 2015 verstärkt Einzelhandelsobjekte in ihrem Heimatmarkt erworben.

Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Einzelhandelsmarkt lag im dritten Quartal 2015 bei rund 17 Milliarden Euro – ein Zuwachs um 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Zu diesem Ergebnis kommt das Immobilienberatungsunternehmen CBRE in einer aktuellen Analyse. Dabei überholte der deutsche Einzelhandelsimmobilienmarkt – vor allem durch das starke erste Halbjahr 2015 – den Einzelhandelsimmobilienmarkt Großbritannien und verzeichnete mit einem Investitionsvolumen in Höhe von rund 4,7 Milliarden Euro das stärkste dritte Quartal seit 2006.

Hohe Aktivität deutscher Investoren in Deutschland

Insgesamt wurden in den ersten drei Quartalen 2015 in Deutschland knapp 14 Milliarden Euro im Einzelhandelsbereich umgesetzt, was einem Anstieg von 124 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspreche.

„Das starke Wachstum in Deutschland basiert unter anderem auch auf der steigenden Aktivität deutscher Investoren in ihrem Heimartmarkt“, so Jan Dirk Poppinga, Head of Retail Investment bei CBRE in Deutschland. Auf diese entfielen im dritten Quartal 2015 etwa 3,2 Milliarden Euro des Gesamtvolumens, was im Vergleich zum Vorquartal einem Anstieg um mehr als das Dreifache entspricht.

Großbritannien auf Rang zwei

Großbritannien reihe sich trotz eines Anstiegs von zwölf Prozent auf 4,3 Milliarden Euro im dritten Quartal 2015 hinter dem deutschen Einzelhandelsimmobilienmarkt ein.

Mit einem Volumen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro habe auch dort der Bereich Warenhäuser den Investmentmarkt bestimmt.

Die Region Mittel- und Osteuropa verzeichnete laut CBRE mit einem Volumen von 1,2 Milliarden ihr stärkstes Quartal im Einzelhandelsbereich seit 2011.

Spitzenrenditen sinken um zwölf Basispunkte

Die Spitzenrenditen sind im dritten Quartal 2015 nach den Daten des CBRE EMEA Rental Yield Index um durchschnittlich zwölf Basispunkte gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresquartal betrage der Rückgang 39 Basispunkte. Frankreich, Portugal, Norwegen und Irland registrierten die stärksten Rückgänge im dritten Quartal 2015.

Die Spitzenmieten im Einzelhandelsmarkt sind laut CBRE durchschnittlich um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal angestiegen. Im Vergleich zum dritten Quartal 2014 betrage der Anstieg sogar 6,7 Prozent. Ein deutliches Wachstum verzeichneten dabei vor allem die Märkte in Skandinavien, insbesondere Stockholm und Oslo. (bk)

Foto: Philip Lange / Shutterstock.com

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...