Anzeige
Anzeige
20. Oktober 2015, 08:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Entwicklung der Immobilienpreise: Viele Deutsche wagen keine Prognose

Was die künftige Entwicklung der Immobilienpreise angeht, herrscht aktuell große Unsicherheit unter den deutschen Verbrauchern. In einer von M&G Investments beauftragten Studie des Marktforschungsinstituts YouGov wollte etwa die Hälfte der Befragten gar keine Einschätzung abgeben.

Altbauten-berlin-shutt 231336892 in Entwicklung der Immobilienpreise: Viele Deutsche wagen keine Prognose

Viele Deutsche trauen sich nicht einzuschätzen, wie sich die Immobilienpreise künftig entwickeln.

Hierzulande liegt die Eigentumsquote bei nur 46 Prozent und bildet damit das Schlusslicht in Europa. Laut Experten von M&G Investments ist das der Grund für die Meinungslosigkeit der Deutschen.

43 Prozent haben in der Umfrage angegeben, dass ihrer Meinung nach die Hauspreise in den nächsten zwölf Monaten um satte fünf Prozent steigen werden.

Interesse an Immobilien könnte wachsen

Das Interesse an Kaufobjekten könnte sich nach Meinung der Experten von M&G Investments angesichts der niedrigen Geldanlagezinsen und der günstigen Hypothekenzinsen bald erhöhen.

“21 Prozent der Deutschen gehen davon aus, dass ihr Nettoeinkommen innerhalb eines Jahres steigen wird. Das weckt auch den Appetit auf einen Eigenheimkauf”, meint Jim Leaviss, Head of Retail Fixed Interest bei M&G Investments. (st)

Foto: Shutterstock.com

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Haseloff fordert Rentenangleichung statt Steuersenkung

Vor möglichen Steuersenkungen sollte nach Ansicht von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) eine Ost-West-Angleichung der Renten Vorrang haben.

mehr ...

Immobilien

Wachstumsmarkt Flexibles Wohnen

Die Flexibilität im Privat- und Berufsleben nimmt zu, darauf muss sich auch der Wohnungsmarkt einstellen. Jones Lang LaSalle (JLL) hat in Kooperation mit Berlinovo einen passenden Report zum Thema temporäres Wohnen in Berlin veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

C-Quadrat baut verstärkt auf nachhaltige Fonds

Nachhaltige Fonds kommen auch in Deutschland immer stärker in Mode. Diesen Trend hat auch C-Quadrat erkennten und engagiert sich zunehmend in dem Bereich.

mehr ...

Berater

Achtung Scheinselbständigkeit: Gerade Versicherungsvertreter sind betroffen

Die Frage der Scheinselbständigkeit betrifft viele Versicherungsvertreter. Formal betrachtet sind diese zwar meist als Handelsvertreter nach § 84 HGB beschäftigt, tatsächlich liegt jedoch oftmals ein Angestelltenverhältnis vor. Gastbeitrag von Maike Ludewig, Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance stockt Ausschüttung des IPP Fund I auf

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt eine Erhöhung der Ausschüttung ihres IPP Institutional Property Partners Fund I für 2015 auf 15,4 Prozent der Einlage an.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...