Anzeige
Anzeige
21. April 2015, 08:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeimmobilien: Investoren setzen vermehrt auf Nischenprodukte

Anleger setzen heutzutage nicht mehr nur auf klassische Gewerbeobjekte wie Neubau-Büros und Logistikhallen, sondern auch auf Nischenprodukte. Grund könnte laut eines Marktberichts des Immobiliennetzwerkes Dave der Mangel an Core-Immobilien sein.

Bueroimmobilie in Gewerbeimmobilien: Investoren setzen vermehrt auf Nischenprodukte

Bürohaus in Deutschland: Objekte in sehr guten Lagen sind derzeit knapp.

Nach Angaben des Deutschen-Anlage-Immobilien-Verbunds (Dave), einem Zusammenschluss der Immobilienunternehmen Delta Domizil, Der Immo Tip, Limbach, Robert C. Spies, Rohrer, Schürrer Fleischer, Schütt, Quester und Schnorrenberger, suchen Investoren im Bereich Gewerbeimmobilien derzeit vermehrt nach Nischenimmobilien und hybriden Anlagen.

Mangel an Core-Immobilien

“Nicht nur aufgrund des Mangels an Core-Produkten ist bei Investoren ein neues Nachfrageverhalten entstanden. Während man noch vor einigen Jahren in nur eine oder zwei klassische Asset-Klassen investiert hat, sind heute auch Nischenthemen, das heißt hybride Produkte und Lagen neben den A-Standorten, gefragt”, sagt Jens Lütjen, geschäftsführender Gesellschafter des Bremer Immobilienberatungsunternehmens Robert C. Spies.

Die Ausdifferenzierung der Produkte sei zudem eine Folge der Trends, die wir in der Arbeitswelt beobachten.

Alte Büros sind nicht flächeneffizient

“Um nur ein Beispiel zu nennen: Büroimmobilien aus den 50-er bis 70-er Jahren funktionieren heute häufig nicht mehr in Verbindung mit moderner Kommunikation, Flächeneffizienz sowie technischem und architektonischem Erscheinungsbild. Diese Objekte bedürfen eines regelmäßig hohen Refurbishments oder bieten durch Top-Standorte eine hervorragende Ausgangsbasis für hybride Nutzungsstrukturen und Umnutzungen”, erklärt Lütjen. Nach Angaben des Immobiliennetzwerks Dave werden aktuell bereits in einigen Projekten alte Industriedenkmäler mit modernen Bauten kombiniert. (st)

Foto: Shutterstock.com

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...