Anzeige
Anzeige
21. Mai 2015, 09:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Crowdfunding-Plattform Home Rocket geht an den Start

Die Crowdfunding-Plattform Home Rocket geht mit ersten Angeboten an den Markt. Sie bietet Kleinanlegern die Beteiligung an Immobilienprojekten in Deutschland und Österreich an.

Crowdfunding Immobilien

Mit Home Rocket vollzieht ein österreichischer Crowdfunding-Anbieter seinen Markteintritt in Deutschland.

Über Home Rocket sollen sich Anleger mit kleinen Summen ab 250 Euro an Immobilienprojekten beteiligen können. Gleichzeitig können Immobilienentwickler ihre Projekte mit dieser Plattform über die Crowd finanzieren.

“Immobilien erfüllen das menschliche Grundbedürfnis ein Dach über dem Kopf zu haben und sind daher seit je her eine der beliebtesten Anlageformen überhaupt. Doch der profitable Immobilienmarkt war bisher primär Großanlegern vorbehalten. Das wollen wir ändern”, betont Wolfgang Deutschmann, Gründer und Geschäftsführer bei Home Rocket.

“Mit Home Rocket kommen nun auch Investoren mit kleineren Investitionsbeträgen zum Zug. Unser Anspruch dabei ist, laufend die besten Immobilienprojekte erfahrener Branchenprofis zugänglich zu machen, damit die Investoren von fairen Zinsen profitieren und langfristig zufrieden sind.”

Home Rocket ist ein Unternehmen der österreichischen Rockets Holding, die mit Green Rocket bereits eine Crowdfunding-Plattform betreibt. Der Fokus liegt dabei auf Unternehmen aus den Branchen Energie, Umwelt, Mobilität und Gesundheit.

Partnerschaft mit C&P Immobilien AG

Zum Launch der Plattform stehen zwei Immobilienprojekte in Österreich zur Verfügung, ein weiteres in Berlin sei bereits in Vorbereitung. Entwickler dieser ersten Projekte ist die österreichische C&P Immobilien AG.

“Über Crowdfunding gibt es nun die Möglichkeit, bereits mit kleineren Beträgen in interessante Bau- und Immobilienprojekte zu investieren: Zwei Projekte in Österreich, darunter die Entwicklung eines gesamten Stadtviertels, sind erst der Beginn. Ein weiteres vielversprechendes Projekt in Berlin steht bereits in den Startlöchern”, so Markus Ritter, Vorstandsvorsitzender und CEO der C&P Immobilien AG.

Startprojekte in Wien und Graz

Beim Projekt “Brauquartier Puntigam” in der Landeshauptstadt Graz des österreichischen Bundesland Steiermark handelt es sich um ein städtebauliches Großprojekt, bei dem auf 4,3 Hektar ein neues Stadtviertel entstehen soll. Der Zinssatz wird den Angaben zufolge acht Prozent per annum betragen.

In einem weiteren Projekt entstehen 87 Wohnungen in der Donaufelderstraße in Wien. Für diese Investition wird eine Verzinsung von fünf Prozent pro Jahr angegeben.

Prüfung durch Gutachter

“Einerseits profitieren die Investoren finanziell von einer guten Verzinsung, andererseits wird dem Projektentwickler die Umsetzung seines Vorhabens mit dem Kapital der Crowd erleichtert”, erläutert Peter Garber, Gründer und Geschäftsführer von Home Rocket.

Jedes Immobilienprojekt müsse zuerst die Prüfung eines unabhängigen Gutachters bestehen, der das Vorhaben gewissenhaft auf seine Plausibilität prüfe.

Home Rocket sei als offene Plattform geplant und werde in Zukunft für unterschiedliche Immobilienentwickler und -projekte zugänglich sein.

Foto: Shutterstock

 

 

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

“Das wird zu niedrigeren Versicherungsprämien führen”

Martin Wehner, Leiter Private Kfz-Versicherung bei der Allianz Versicherungs-AG, sagt wie sich das autonome Fahren auf Versicherungsprämien, Haftung und Wettbewerb auswirken könnte.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank betont Stärke

Die gewaltigen Probleme der Deutschen Bank alarmieren Börse und Politik. Feilen Bundesregierung und Finanzaufseher bereits an einem Rettungsplan für den Fall einer bedrohlichen Schieflage des größten deutschen Geldhauses? “Diese Meldung ist falsch. Die Bundesregierung bereitet keine Rettungspläne vor”, stellte das Finanzministerium am Mittwoch klar.

mehr ...

Berater

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...