Anzeige
24. Juni 2015, 10:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LEG schlägt wieder zu: Kapitalerhöhung für neue Wohnungen

Der Immobilienkonzern LEG hat neue Aktien am Markt platziert und damit mehr als 70 Millionen Euro eingenommen. Mit dem Kapital will das Unternehmen ein Wohnimmobilienportfolio in Nordrhein-Westfalen kaufen.

LEG-Headquarters- in LEG schlägt wieder zu: Kapitalerhöhung für neue Wohnungen

LEG-Hauptsitz in Düsseldorf.

Die Immobiliengesellschaft LEG hat mit der Kapitalerhöhung zur Finanzierung eines weiteren Zukaufs 73,6 Millionen Euro eingenommen. Die rund 1,2 Millionen neuen Aktien seien für einen Stückpreis von 61,54 Euro an institutionelle Investoren verkauft worden, teilte das Unternehmen am späten Dienstagabend mit.

Neues Wohnimmobilienportfolio

Mit der Aufstockung des Grundkapitals will die Gesellschaft den Erwerb eines Wohnimmobilienportfolios in Nordrhein-Westfalen mit etwa 3.500 Einheiten für 225 Millionen Euro teilweise finanzieren.

Am Dienstag beendeten LEG-Aktien den Handel im Xetra-Hauptgeschäft bei 65,61 Euro. Bei fast 1,2 Millionen Anteilscheinen hätten also bis zu 78,5 Millionen Euro in die Firmenkasse fließen können. Allerdings sind beim Verkauf neuer Papiere an Investoren Abschläge zum aktuellen Aktienkurs üblich. Zudem sind die frisch veräußerten Anteilscheine für das Geschäftsjahr 2014 nicht dividendenberechtigt. Die Altaktionäre erhalten hingegen eine Ausschüttung von 1,96 Euro je Papier.

Auf Wachstumskurs

LEG befinde sich auf einem guten Weg, mehr als die bisher in Aussicht gestellten mindestens 5.000 Einheiten im laufenden Jahr zu kaufen, hatte es in einer früheren Mitteilung geheißen. Nach der notariellen Beurkundung der Übernahme und dem Abschluss der Kapitalerhöhung will das Unternehmen seine Vorhersage für die Entwicklung des operativen Gewinns (FFO) aktualisieren.

Ende März hatte LEG angekündigt, weiter Chancen für Zukäufe zu nutzen. 2014 hatte das Unternehmen rund 13.100 Wohnungen zugekauft. Ende vergangenen Jahres verfügte LEG insgesamt über knapp 107 000 vorwiegend in Nordrhein-Westfalen gelegene Wohnungen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: LEG

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...