Anzeige
Anzeige
16. Februar 2015, 10:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OIFs: Sicherheit durch Diversifikation

Seit den Änderungen im Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) sind offene Immobilienfonds (OIF) aufgrund der härteren Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten nicht weit von alternativen Investmentfonds entfernt. Allerdings sprechen laut Expertenmeinung eine breitere Asset-Diversifikation und die planbare Liquidität für OIFs als Anlagevehikel.

Immobilienfonds

OIFs investieren anders als alternative Investmentfonds nicht nur in wenige Objekte, sondern in ein ganzes Immobilienportfolio.

Seit Januar 2013 sollen neue Regelungen im KAGB verhindern, dass es künftig zu abrupten Mittelabflüssen und Fondsabwicklungen kommt.

Demnach können Anleger ihre Anteile nur noch mit einer einjährigen Rückgabefrist zurückgeben. Bei Neuanlagen gilt zudem eine Mindesthaltefrist von zwei Jahren.

Die Vorschriften sollen in erster Linie institutionelle Investoren daran hindern, kurzfristig hohe Beträge in den OIFs zu parken.

Liquiditätsrisiko nicht verschwunden

Professor Dr. Steffen Sebastian, Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienfinanzierung an der IREBS International Real Estate Business School und Direktor am Center for Finance der Universität Regensburg, glaubt, dass das Liquiditätsrisiko offener Immobilienfonds durch die KAGB-Änderungen zwar gesunken, aber nicht verschwunden ist.

“Wenn viele Anleger auf einmal ihre Anteile zurückgeben, gerät das Fondsmanagement auch heutzutage noch unter Druck”, meint der IREBS-Forscher.

Diversifikation dank Immobilienportfolios

“Der große Vorteil offener Immobilienfonds ist aber nach wie vor die Diversifikation”, betont Professor Dr. Voigtländer, vom Institut der Deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Seite zwei: Keine Zinswende in Sicht

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Immobilien

Smart Home wird beliebter

Das Leben im “Smart Home” wird zunehmend beliebt, fast zwei Drittel der Deutschen wünschen sich das intelligent gesteuerte Eigenheim.  Das ist ein Ergebnis der Studie “Wohneigentum und Baufinanzierung” des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der PSD Bank Nord.

mehr ...

Investmentfonds

Sentix Asset Management und Universal Investment legen neuen Fonds auf

Mit der neuen Strategie “Sentix Total Return” offensiv erweitern Sentix Asset Management und Universal Investment ihre Produktpalette.

mehr ...

Berater

Verkaufen im Grenzbereich

Wenn Sie mit Ihrer klassischen Nutzenargumentation nicht weiterkommen, dann wechseln Sie auf die Schmerz-Seite und sichern so Ihren Umsatz zum Wohle Ihrer Kunden. Denn Schmerz-Vermeidung ist das stärkste Kaufmotiv. Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

MPC platziert auch restliche Kapitalerhöhung

Der Asset Manager MPC Münchmeyer Petersen Capital AG wird heute seine am 12. September 2016 beschlossene Kapitalerhöhung erfolgreich abschließen, teilte das Unternehmen mit.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...