Anzeige
Anzeige
30. Juni 2015, 11:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Hypo-Index: Immobilienklima im Abwärtstrend

Der bisherige Sommer dieses Jahres und das aktuelle Immobilienklima haben eines gemeinsam: Eitel Sonnenschein wird nicht geboten. Immobilienexperten sehen die Entwicklung des deutschen Marktes nach den Ergebnissen des Deutsche Hypo-Index derzeit kritsch.

Abschwung in Deutsche Hypo-Index: Immobilienklima im Abwärtstrend

Der Immobilienindex der Deutschen Hypo sank zuletzt deutlich.

Die monatliche Erhebung des Deutsche Hypo-Index hat unter den befragten Immobilienexperten im Juni 2015 eine deutliche Trübung der Stimmung aufgezeigt.

Immobilienklima lässt wieder Federn

Das Immobilienklima ist zum dritten Mal in Folge gesunken. Mit einem Minus von 4,4 Prozent auf aktuell 130 Zählerpunkte ist der Rückgang deutlich höher und mehr als drei Mal so stark wie im Mai (minus 1,4 Prozent).

Das Immobilienklima liegt damit auf dem niedrigsten Stand des laufenden Jahres. Der Rückgang resultiert laut der Deutschen Hypo zu annähernd gleichen Teilen aus dem Sinken des Investmentklimas um 4,6 Prozent auf 138,6 Zählerpunkte und des Ertragsklimas um 4,1 Prozent auf 121,6 Zählerpunkte.

Verluste in allen Segmenten

Während im Mai zumindest das Wohnimmobilienklima noch eine positive Entwicklung aufweisen konnte, mussten im Juni 2015 alle Segmente Verluste verzeichnen.

Mit einem Rückgang von 6,3 Prozent auf aktuell 120,8 Zählerpunkte hat das Handelsimmobilienklima jedoch am stärksten abgenommen. Damit liegt der Wert wieder auf dem Niveau vom Dezember 2014.

Deutsche Hypo Index Juni 20151 in Deutsche Hypo-Index: Immobilienklima im Abwärtstrend

Das Büroimmobilienklima sank im Juni weiter und mit einem Minus von vier Prozent sogar deutlich stärker als im Vormonat (minus 1,9 Prozent). Aktuell steht das Büroimmobilienklima damit bei 126,2 Zählerpunkten.

Während das Wohnimmobilienklima im vergangenen Monat noch einen Zuwachs von 0,7 Prozent verzeichnen konnte, musste es im Juni einen Rückgang von 2,9 Prozent hinnehmen und liegt nun bei 152,9 Zählerpunkten.

Das Industrieimmobilienklima bleibt in der aktuellen Erhebungsperiode mit 135,1 Zählerpunkten (minus 0,6 Prozent) weitestgehend stabil.

Seite zwei: Leichter Rückgang bei der Immobilienkonjunktur

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

“Das wird zu niedrigeren Versicherungsprämien führen”

Martin Wehner, Leiter Private Kfz-Versicherung bei der Allianz Versicherungs-AG, sagt wie sich das autonome Fahren auf Versicherungsprämien, Haftung und Wettbewerb auswirken könnte.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank betont Stärke

Die gewaltigen Probleme der Deutschen Bank alarmieren Börse und Politik. Feilen Bundesregierung und Finanzaufseher bereits an einem Rettungsplan für den Fall einer bedrohlichen Schieflage des größten deutschen Geldhauses? “Diese Meldung ist falsch. Die Bundesregierung bereitet keine Rettungspläne vor”, stellte das Finanzministerium am Mittwoch klar.

mehr ...

Berater

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...