Anzeige
30. Juni 2015, 11:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Hypo-Index: Immobilienklima im Abwärtstrend

Der bisherige Sommer dieses Jahres und das aktuelle Immobilienklima haben eines gemeinsam: Eitel Sonnenschein wird nicht geboten. Immobilienexperten sehen die Entwicklung des deutschen Marktes nach den Ergebnissen des Deutsche Hypo-Index derzeit kritsch.

Abschwung in Deutsche Hypo-Index: Immobilienklima im Abwärtstrend

Der Immobilienindex der Deutschen Hypo sank zuletzt deutlich.

Die monatliche Erhebung des Deutsche Hypo-Index hat unter den befragten Immobilienexperten im Juni 2015 eine deutliche Trübung der Stimmung aufgezeigt.

Immobilienklima lässt wieder Federn

Das Immobilienklima ist zum dritten Mal in Folge gesunken. Mit einem Minus von 4,4 Prozent auf aktuell 130 Zählerpunkte ist der Rückgang deutlich höher und mehr als drei Mal so stark wie im Mai (minus 1,4 Prozent).

Das Immobilienklima liegt damit auf dem niedrigsten Stand des laufenden Jahres. Der Rückgang resultiert laut der Deutschen Hypo zu annähernd gleichen Teilen aus dem Sinken des Investmentklimas um 4,6 Prozent auf 138,6 Zählerpunkte und des Ertragsklimas um 4,1 Prozent auf 121,6 Zählerpunkte.

Verluste in allen Segmenten

Während im Mai zumindest das Wohnimmobilienklima noch eine positive Entwicklung aufweisen konnte, mussten im Juni 2015 alle Segmente Verluste verzeichnen.

Mit einem Rückgang von 6,3 Prozent auf aktuell 120,8 Zählerpunkte hat das Handelsimmobilienklima jedoch am stärksten abgenommen. Damit liegt der Wert wieder auf dem Niveau vom Dezember 2014.

Deutsche Hypo Index Juni 20151 in Deutsche Hypo-Index: Immobilienklima im Abwärtstrend

Das Büroimmobilienklima sank im Juni weiter und mit einem Minus von vier Prozent sogar deutlich stärker als im Vormonat (minus 1,9 Prozent). Aktuell steht das Büroimmobilienklima damit bei 126,2 Zählerpunkten.

Während das Wohnimmobilienklima im vergangenen Monat noch einen Zuwachs von 0,7 Prozent verzeichnen konnte, musste es im Juni einen Rückgang von 2,9 Prozent hinnehmen und liegt nun bei 152,9 Zählerpunkten.

Das Industrieimmobilienklima bleibt in der aktuellen Erhebungsperiode mit 135,1 Zählerpunkten (minus 0,6 Prozent) weitestgehend stabil.

Seite zwei: Leichter Rückgang bei der Immobilienkonjunktur

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Die besten privaten Krankenversicherer ausgezeichnet

Der “Map-Report” hat die privaten Krankenversicherer seiner jährlichen Analyse unterzogen. Mit 84,04 von 100 möglichen Punkten ging erstmals die Provinzial als beste private Krankenversicherung mit der Bewertung “mmm” für hervorragende Leistungen aus dem Test hervor.

mehr ...

Immobilien

“Core oder Core Plus – sicher bleibt sicher”

Immobilieninvestoren setzen traditionell gern auf Core-Immobilien mit wenig Risiko. Da deren Renditen gesunken sind, sind alternative Strategien gefragt, die Sicherheit und Rendite kombinieren. Gastkommentar von Markus Reinert, IC Immobilien

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel an Börse Hamburg weiterhin lebhaft

An der Hamburger Börse waren die Fondsumsätze auch im Februar zufriedenstellend. Von der Hausse profitierte auch der Handel mit Investmentanteilen, der momentan recht belebt ist.

mehr ...

Berater

Bafin-Beraterregister: “Normalisierung des Beschwerdeaufkommens”

Im vergangenen Jahr wurden fast 5.200 Beschwerden von Bankkunden an das Mitarbeiter- und Beschwerderegisters der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) gemeldet. Damit sind rund 700 Bescherden weniger als im Vorjahr eingegangen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hickhack um PRIIPs-Verordnung geht weiter

Verschiedene europäische Institutionen streiten weiterhin über die Detailvorschriften (“Level 2”) für einheitliche Basisinformationsblätter für “verpackte” Anlage- und Versicherungsprodukte (Packaged Retail Investment and Insurance-based Products, kurz: PRIIPs).

mehr ...

Recht

Börsenspekulation mit Budget vom Jobcenter?

Ein Grundsicherungsempfänger kann von seinem Jobcenter kein Startkapital für Börsentermingeschäfte verlangen. Dies entschied das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen.

mehr ...