Anzeige
6. Juli 2015, 10:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Immobilienkauf trotz hoher Preise fast überall lohnend

Wohneigentum in Deutschland ist zuletzt deutlich teurer geworden – dennoch dürfen viele Immobilienbesitzer einer Studie zufolge mit weiteren Wertsteigerungen rechnen.

Altbau Shutterstock Gro 71977909-Kopie in Studie: Immobilienkauf trotz hoher Preise fast überall lohnend

In vielen deutschen Kreisen und Städten lohnt sich der Kauf einer Immobilie.

In etwa der Hälfte der 402 deutschen Kreise und Städte könnten Haus- oder Wohnungsbesitzer davon ausgehen, die eigene Immobilie später mit Gewinn verkaufen zu können. Zu diesem Ergebnis kommt eine Prognos-Analyse im Auftrag der Postbank. In einem weiteren Viertel der Kreise und Städte fänden Immobilieneigentümer gute Bedingungen für eine zumindest stabile Wertentwicklung.

Chancen in Hamburg und München

Bei den Städten mit den besten Zukunftschancen für Immobilien bis zum Jahr 2030 hat Hamburg die Nase vorn, dicht gefolgt von München. Auf den weiteren Plätzen folgen Oldenburg, Stuttgart, Bonn und Ingolstadt. Berlin belegt nur den 26. Platz.

Im Landkreis-Vergleich führt das Bundesland Bayern deutlich: Gleich neun bayerische Kreise schaffen es in die Rangliste der zehn Kreise mit den besten Aussichten in Sachen Wertsteigerung. Selbst im relativ teuren Raum München haben Immobilienkäufer demnach gute Chancen, dass Eigentumswohnung oder Haus bis 2030 erheblich an Wert gewinnen.

Potenzial sieht die Untersuchung auch in ländlichen Regionen wie Cloppenburg, Lüneburg und Harburg in Niedersachsen, Trier in Rheinland-Pfalz, Segeberg in Schleswig-Holstein sowie dem Havelland und Barnim in Brandenburg. Dagegen wachse in vielen Gebieten Ostdeutschlands wegen teils deutlich rückläufiger Bevölkerungszahlen die Gefahr, dass Immobilien dort künftig an Wert verlieren.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock.com

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...