Anzeige
Anzeige
14. Januar 2015, 09:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Rund 20.000 potenzielle 34i-Antragsteller”

Frank Rottenbacher, Vorstand des AfW Bundesverband Finanzdienstleistung e.V., äußert sich im Gespräch mit Cash.Online zu dem Referentenentwurf zur Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie, dem §34i GewO, und ihrer Konsequenz für Immobilienkreditvermittler.

§34i GewO

“Wir begrüßen, dass sich die für die Erlaubniserteilung geplanten Spielregeln an den bereits bekannten Regelungen der Paragrafen 34d und 34f GewO orientieren.”

Cash.Online: Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat im Dezember einen Referentenentwurf zur Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie veröffentlicht, der vorsieht, dass ab dem 21. März 2017 Immobilienkreditvermittler eine Erlaubnis gemäß Paragraf 34i GewO benötigen. Was kommt auf die Vermittler zu?

Rottenbacher: Ab dem 21. März 2017 benötigen alle Vermittler von grundbuchlich abgesicherten Immobiliendarlehen eine Erlaubnis gemäß Paragraf 34i GewO. Diese Erlaubnis kann ab dem 21. März 2016 beantragt werden. Aufgrund der Vorgaben aus Brüssel gibt es somit für die Umstellung der Paragraf 34c- auf die 34i-Erlaubnis eine Übergangsfrist von nur einem Jahr.

Was ist am Entwurf zu begrüßen und wo muss der Gesetzgeber noch nachbessern?

Wir begrüßen dass sich die für die Erlaubniserteilung geplanten Spielregeln an den bereits bekannten Regelungen der Paragrafen 34d und 34f GewO orientieren und somit den Vermittlern grundsätzlich vertraut sind. Immobiliendarlehensvermittler benötigen somit auch für diese Erlaubniserteilung die notwendige Zuverlässigkeit, geordnete Vermögensverhältnisse, eine Vermögenschadenhaftpflichtversicherung (VSH) sowie einen Sachkundenachweis. Eine ausführliche Stellungnahme zum Referentenentwurf werden wir fristgerecht abgeben.

Seite zwei: “Rund 20.000 potenzielle 34i-Antragsteller”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

Kaufen lassen: Sieben Strategien für das neue Verkaufen

Der hohe Qualitätsanspruch des Kunden 3.0 verändert die Welt der Verkäufer fundamental. Sie als Finanzberater müssen eine neue Rolle einnehmen – und die sieben Strategien für das neue Verkaufen kennen.

Gastbeitrag von Andreas Buhr, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...