Anzeige
Anzeige
8. Juni 2015, 09:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bauchkäufer oder Renditejäger: Makler müssen ihre Kunden kennen

Immobilienkäufer können anhand ihrer Charaktere in vier Gruppen eingeteilt werden. Die Einteilung hilft Maklern, Kaufwünsche zu entschlüsseln. Sie sollten sich deshalb intensiv damit beschäftigen.

Gastbeitrag von Joy-Patrick Vellguth, Dahler & Company

Portrait Joy-Patrick Vellguth DC Color-Kopie in Bauchkäufer oder Renditejäger: Makler müssen ihre Kunden kennen

“Werden Immobilien von Maklern vermittelt, gibt es nur Probleme, wenn der Kunde nicht entsprechend beraten wurde.”

Jeder, der eine Immobilie erwerben möchte, fragt sich: Welches Objekt passt zu meinen Ansprüchen? Kaufinteressenten müssen sich mit ihren Wünschen und Erwartungen auseinandersetzen.

Hamburg ist eine Stadt mit besonders hoher Lebensqualität und einem stetig wachsenden Markt, der eine sichere und konstante Wertsteigerung bietet. Eine Hamburger Immobilie, insbesondere im Premiumbereich, ist eine vielversprechende Investition.

Präzise Analyse

Trotzdem ist es menschlich, dass ein Kunde, nachdem er ein Produkt erworben hat, den Kauf und das Produkt noch einmal analysiert. Er versucht herauszufinden, ob seine Erwartungen erfüllt wurden. Dieses Szenario wird wohl vielen Käufern bekannt vorkommen. Nach dem Kauf kommt der Moment in dem man sich alles noch einmal durch den Kopf gehen lässt.

Bei der Auswahl eines Maklers sollte deshalb darauf geachtet werden, dass dieser nicht allein mit Marktwissen glänzt, sondern auch intensiv auf den Kunden eingeht und seine Erwartungen gezielt erfragt.

Intensive Beratung

Um dieses Gefühl der “Kaufreue” nach Abschluss zu verhindern, setze ich als Makler mit langjähriger Erfahrung auf intensive Beratung des Kunden vor und nach der Kaufentscheidung.

Grundsätzlich begegnen mir in meinen Gesprächen und täglichen Besichtigungen immer wieder folgende vier Kauftypen. Sie helfen mir dabei, Kaufinteressenten und ihre Wünsche zu entschlüsseln.


1. Der Bauchkäufer

Der Bauchkäufer verliebt sich einfach in eine Wohnung oder ein Haus. Dabei geht er oft unbewusst Kompromisse ein. Der Käufer trifft seine Entscheidung auf emotionaler Basis aufgrund eines Gefühls. Entscheidend kann eine besonders spektakuläre Lage mit fantastischem Ausblick oder die Größe und Raumaufteilung der Immobilie sein. Bauchkäufer verlieben sich entweder schnell in ein Objekt oder müssen viele Immobilien besichtigen, bis sie ihren “Aha-Moment” erleben.

Seite zwei: Der renditeorientierte Investor

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

GDV: Eiopa sollte IDD-Entwurf überarbeiten

Der Umsetzungsvorschlag der europäischen Aufsichtsbehörde Eiopa zur europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) würde nach Ansicht des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) auf ein faktisches Provisionsverbot hinauslaufen. Der Verband fordert daher eine Überarbeitung.

mehr ...

Immobilien

Wunschbüro der Zukunft überraschend konservativ

Wie stellen sich die Generationen X und Y das Büro der Zukunft vor? Unter dem Titel „Office of the future?“ untersuchten Savills und die Unternehmensberatung Consulting cum laude die Vorstellungen vom Büro der Zukunft.

mehr ...

Investmentfonds

Europäischer Aktienmarkt unterschätzt heimische Konjunktur

Bei vielen Investoren hat die europäische Konjunktur derzeit einen schlechten Ruf. Allerdings ist die Ausgangssitution für einige Experten positiver als angemommen.

mehr ...

Berater

Presse: Commerzbank steht vor massiven Stellenstreichungen

Die Commerzbank steht Presseberichten zufolge vor einem drastischen Stellenabbau. Der seit Mai amtierende Vorstandschef Martin Zielke wolle mindestens 5000 der derzeit konzernweit rund 50.000 Jobs streichen, schrieb das “Wall Street Journal” auf seiner Internetseite unter Berufung auf mit den Planungen vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Inhaberwechsel bei Autark Capital Care

Lars Schmidt (44) hat am 1. September die Autark Capital Care GmbH zu 100 Prozent übernommen und ist neuer Geschäftsführer. Er löst damit Wolfgang Laufer ab, der das Unternehmen im November 2015 gegründet hatte.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...