Anzeige
6. Juli 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienmarkt Hanse GmbH neuer Partner im DIP-Verbund

Das Hamburger Unternehmen Immobilienmarkt Hanse GmbH ist im Juni dem Maklerverbund Deutsche Immobilien-Partner (DIP) beigetreten.

Henrik-Hertz1 in Immobilienmarkt Hanse GmbH neuer Partner im DIP-Verbund

Henrik Hertz, Sprecher des DIP, begrüßt den Beitritt der Immobilienmarkt Hanse GmbH.

Die Immobilienmarkt Hanse GmbH ist im Juni dem Maklerverbund DIP beigetreten. Das 1987 gegründete Maklerunternehmen ist eine Tochter der Hamburger Volksbank und Mitglied im Immobilienverbund Norddeutscher Volks- und Raiffeisenbanken.

Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst insbesondere alle Dienstleistungen rund um Kapitalanlage-Immobilien, Privatimmobilien und Finanzierungen. Die Bereiche “Gewerbeimmobilien” sowie “Portfolien” befinden sich im Aufbau.

Ausnutzung von Synergien

“Die Metropole Hamburg zählt zu den Big Seven in Deutschland und besitzt einen überaus komplexen Immobilienmarkt, in dem sich die wichtigsten nationalen und auch zum Teil internationalen Marktteilnehmer tummeln. Vor diesem Hintergrund bedeutet der Beitritt der Immobilienmarkt Hanse GmbH zum DIP-Verbund eine wichtige Ergänzung der bisherigen Aktivitäten und damit durch Ausnutzung von Synergien eine Stärkung von DIP in Hamburg und Norddeutschland.”, erläu­tert DIP-Sprecher Henrik Hertz.

Überregionale Angebote

Thomas Steffens, Geschäftsführer von Immobilienmarkt Hanse und Vorstands­vorsitzender des Immobilienverbundes Norddeutscher Volks- und Raiffeisenbanken, begrüßt den Beitritt ebenfalls: “Unser Beitritt stellt eine exzellente Ergänzung für beide Seiten dar: Dank DIP können wir unsere Kunden mit überregionalen Angeboten in den wichtigsten deutschen Immobilienzentren versorgen. Gleichzeitig können wir den anderen DIP-Partnern zu den bisher bestehenden hochinteressante Kontakte zu Hamburger Marktplayern bieten und insbesondere auch die Akquise nachfragegerechter Immobilien in Hamburg unterstützen.”

Neben der Immobilienmarkt Hanse GmbH gehören die Immobilienunternehmen Aengevelt, Aigner Immobilien, Arnold Hertz & Co., Immobilien Sollmann + Zagel , Immobilienvermittlung BW, Justus Grosse Projektentwicklung, KSK-Immobilien und Schneider+Cie. zum DIP. (st)

Foto: DIP

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Die besten privaten Krankenversicherer ausgezeichnet

Der “Map-Report” hat die privaten Krankenversicherer seiner jährlichen Analyse unterzogen. Mit 84,04 von 100 möglichen Punkten ging erstmals die Provinzial als beste private Krankenversicherung mit der Bewertung “mmm” für hervorragende Leistungen aus dem Test hervor.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft in Münster zu

Die Patrizia Immobilien AG hat im westfälischen Münster ein modernes Studentenwohnheim erworben. Münster ist mit über 50.000 Studenten einer der größten Hochschulstandorte Deutschlands, was sich auch in der starken Nachfrage nach Wohnraum ausdrückt.

mehr ...

Investmentfonds

So finden Sie aussichtsreiche Nebenwerte

In den vergangenen Jahren konnten Nebenwerte die Titel aus dem Dax im Schnitt deutlich übertreffen. Nebenwerte sind daher interessant für jeden Anleger. Allerdings müssen einige Hausaufgaben bei der Anlage gemacht werden.

mehr ...

Berater

Bafin-Beraterregister: “Normalisierung des Beschwerdeaufkommens”

Im vergangenen Jahr wurden fast 5.200 Beschwerden von Bankkunden an das Mitarbeiter- und Beschwerderegisters der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) gemeldet. Damit sind rund 700 Bescherden weniger als im Vorjahr eingegangen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hapag-Lloyd trotz Preisdruck besser als erwartet

Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd hat 2016 unter dem starken Preisdruck im Frachtgeschäft gelitten. Trotz deutlicher Zuwächse im vierten Quartal sackte der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Gesamtjahr um gut 240 Millionen auf 126 Millionen Euro ab, wie das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mitteilte.

mehr ...

Recht

Börsenspekulation mit Budget vom Jobcenter?

Ein Grundsicherungsempfänger kann von seinem Jobcenter kein Startkapital für Börsentermingeschäfte verlangen. Dies entschied das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen.

mehr ...