Anzeige
Anzeige
27. November 2015, 14:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienverband IVD wendet sich gegen “Mietenstopp”

Der Immobilienverband Deutschland (IVD) hat die aktuellen Pläne von Bundesjustizminister Heiko Maas kritisiert. Insbesondere die vorgesehenen neuen Richtlinien für Mietspiegel kämen einem “Mietenstopp” gleich.

IVD Mietspiegel

Nach Einschätzung des IVD würden die Werte in den Mietspiegeln mit den geplanten Neuregelungen erheblich sinken und damit die bestehenden Mieten auf Jahre eingefroren werden.

Die gerade bekannt gewordenen Pläne des Bundesjustizministeriums zu einem neuen Mietrechtspaket seien ein Frontalangriff auf die Wirtschaftlichkeit von Immobilieninvestitionen und Modernisierungen, so die scharfe Kritik des IVD.

“Der Bundesjustizminister hat einen Masterplan zur Abschreckung privater Vermieter und Investoren vorgelegt. Obwohl die Mietpreisbremse erst seit wenigen Monaten gilt und in vielen Bundesländern noch gar nicht eingeführt wurde, setzt er mit dem zweiten Mietrechtspaket nun zu einer Vollbremsung für Modernisierungsmaßnahmen und die Mietentwicklung an”, kommentiert IVD-Präsident Jürgen Michael Schick.

Neue Regeln für Mietspiegel führen zur Entwertung von Mietwohnungen

Unter anderen sind neue Regularien für die Erstellung von Mietspiegeln vorgesehen.

Dabei soll der Bemessungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete nach den Plänen des Ministeriums von vier auf zehn Jahre erhöht werden.

Dies hätte nach Ansicht des IVD eine massive Entwertung des bestehenden Wohneigentums zur Folge, da nicht einmal mehr ein Inflationsausgleich für Investitionen gegeben wäre.

Die Mieten in den Mietspiegeln würden durch den längeren Zeitraum erheblich sinken und damit die bestehenden Mieten auf Jahre einfrieren. “Die Banken werden gezwungen sein, ihre Beleihungswerte nach unten zu korrigieren”, ist Schick überzeugt.

Korrektur der Beleihungswerte erforderlich?

Bisher seien die Banken bei Ermittlung des Beleihungswertes von einem zwar gebremsten aber doch zulässigen Zuwachs der Mieten ausgegangen. Sie würden eine Nachbesicherung der bereits vergebenen Kredite fordern müssen.

Gerade für private Investoren, die in Wohnungen zur Altersvorsorge investiert haben, könne dies zu einer wirtschaftlichen Katastrophe werden.

Mit der Ausweitung des Bemessungszeitraums für die ortsübliche Vergleichsmiete fordere der Bundesjustizminister daher geradezu einen Baustopp heraus.

Gerade in der aktuellen Situation des starken Zuzugs in die deutschen Großstädte seien jedoch Investitionen in den Immobilienbestand enorm wichtig.

Seite 2: Kostenreduktion würde Neubau fördern

 

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Pimco setzt verstärkt auf ESG

Der Investmentmanager Pimco hat auf globaler Ebene eine spezielle Plattform für Assets im Bereich Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance, ESG) gestartet. 

mehr ...

Berater

“Zeitenwende in der Anlageberatung in Deutschland”

Die Berliner Quirin Privatbank sieht durch die im kommenden Jahr in Kraft tretende EU-Richtlinie Mifid II eine neue Ära in der Bankberatung anbrechen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...