17. Juni 2015, 18:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jürgen Michael Schick neuer Präsident des IVD

Jürgen Michael Schick wurde zum neuen Präsidenten des Immobilienverbands Deutschland (IVD) gewählt. Er will sich dafür einsetzen, das Berufsbild des Immobilienmaklers innovativ zu gestalten.

Immobilienverband Deutschland

Der langjährige Vize-Präsident des IVD, Jürgen Michael Schick, ist nun an die Spitze des Verbands gerückt.

Der Immobilienverband IVD hat auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung in Berlin satzungsgemäß ein neues Präsidium gewählt.

Neuer Präsident des IVD Bundesverbandes ist Jürgen Michael Schick. Der bisherige Vizepräsident tritt damit die Nachfolge des langjährigen Präsidenten Jens-Ulrich Kießling an, der das Amt seit Sommer 2007 innehatte.

Neben Schick wurden Jürgen Weihgold als Schatzmeister sowie Margot Schlubeck, Axel Kloth und Andreas Hubert in das Präsidium gewählt.

Positionierung der Berufgruppe in der Gesellschaft

“Der IVD ist die Stimme der Immobiliendienstleister” betonte Schick nach der Wahl. Ein Schwerpunkt der zukünftigen Arbeit des Verbands sei die positive Positionierung der Berufsgruppe in der Gesellschaft. “Ich bin überzeugt, dass wir aus den aktuellen politischen Diskussionen als Verband und als Berufsgruppe gestärkt hervorgehen. Ich wünsche mir einen offenen und diskussionsfreudigen Verband, der die demografischen, technischen und rechtlichen Herausforderungen mit Optimismus meistert.”

Das wichtigste Thema in den kommenden vier Jahren sei, das Berufsbild des Maklers, Verwalters und Sachverständigen so modern und innovativ zu gestalten, dass die Berufe in den nächsten Jahrzehnten eine erfolgsversprechende Zukunft haben.

Schick ist seit 13 Jahren Vize-Präsident und Sprecher des IVD. Sein Unternehmen Michael Schick Immobilien ist seit mehr als 25 Jahren in Berlin in der Vermittlung von Zinshäusern und Wohnanlagen, sowie der Privatisierung und Immobilienverwaltung tätig.

Schick ist Immobilienökonom (ebs) und Professional Member of the Royal Institution of Chartered Surveyors (MRICS). (bk)

Foto: IVD

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...