Anzeige
Anzeige
14. September 2015, 08:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mieten steigen trotz Mietpreisbremse

Trotz Einführung der Mietpreisbremse ist Wohnen im Monat August nach Angaben des Portals Immowelt teurer geworden. In fünf von zehn exemplarisch untersuchten Städten legte das Niveau der Mieten zu.

Mietpreisbremse

Seit dem 1. Juni 2015 können die Bundesländer für Gebiete mit angespanntem Wohnungsmarkt die Mietpreisbremse verhängen.

Insbesondere in Berlin kletterten die Mieten nach Angaben von Immowelt – trotz Mietpreisbremse. Während das Niveau im Juni und Juli rückläufig war, wurde im Monat August ein erheblicher Anstieg um sieben Prozent verbucht.

Berlin erreicht Höchststand

Mit einer Kaltmiete von 9,40 Euro pro Quadratmeter (Median) hätten die Mieten in Berlin drei Monate nach Einführung der Mietpreisbremse sogar einen Jahreshöchststand erreicht.

Auch in Nürnberg und Ingolstadt (beide plus drei Prozent) stiegen die Preise seit Einführung der Mietpreisbremse vor einem Monat.

Untersucht wurden die Angebotspreise von rund 63.100 Mietwohnungen in zehn exemplarischen Städten, in denen die Mietpreisbremse eingeführt wurde. In den meisten Städten blieben die Mieten im August laut Immowelt allerdings weitestgehend konstant mit einer Veränderung zwischen minus zwei Prozent und plus zwei Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Mieten in fünf von zehn Städten teurer als vor der Mietpreisbremse

Aktuell seien die Mieten in der Hälfte der untersuchten Städte höher als vor der Einführung der Mietpreisbremse.

Von einem eindeutigen Rückgang der Mieten könne daher keine Rede sein. Immowelt-CEO Carsten Schlabritz warnt angesichts der Mietpreisschwankungen vor vorschnellen Urteilen: „Es ist noch zu früh, um eine Aussage über die Wirkung der Mietpreisbremse zu treffen. Die Entwicklungen der vergangenen Monate entsprechen normalen saisonalen Schwankungen und lokalen Marktveränderungen. Konkrete Aussagen lassen sich erst nach einem längeren Untersuchungszeitraum machen.“

Vier Bundesländer bremsen

Seit dem 1. Juni 2015 können die Länder für Gebiete mit angespanntem Wohnungsmarkt die Mietpreisbremse verhängen. Bei Wiedervermietung von Bestandsimmobilien darf die Miete dann höchstens auf das Niveau der ortsüblichen Vergleichsmiete zuzüglich zehn Prozent angehoben werden.

Allerdings gibt es Ausnahmen: Neubauten sowie umfassend sanierte Wohnungen sind ausgenommen. Bislang haben vier Bundesländer die Mietpreisbremse eingeführt: Nach Berlin im Juni folgten Nordrhein-Westfalen und Hamburg im Juli sowie Bayern im August.

Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen planen ebenfalls die Einführung der Mietpreisbremse. (bk)

 

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

Mietpreisbremse

Quelle Tabelle: Immowelt;  Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Central bringt digitale Leistungsabrechnung

Die Central Krankenversicherung bietet ihren Kunden ab sofort die Möglichkeit, Abrechnungen und Bearbeitungen digital vorzunehmen.

mehr ...

Immobilien

BVID Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der WIKR. Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverband der Immobilienfinanzierer, kritisiert, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank trennt sich von britischem Versicherer

Die Deutsche Bank will den Versicherer Abbey Life (Abbey Life Assurance Company Limited, Abbey Life Trustee Services Limited und Abbey Life Trust Securities Limited) an die Phoenix Life Holdings Limited, eine Gesellschaft der Phoenix Group Holdings Limited, verkaufen.

mehr ...

Berater

Betriebliche Krankenversicherung: Gesunder Wettbewerbsvorteil

BKV-Konzepte liegen ganz im Interesse der Arbeitgeber: Ausfallzeiten und Krankenstände können im Idealfall reduziert werden, zusätzlich bieten attraktive Zusatzleistungen gute Argumente im Wettbewerb um die besten Köpfe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...