Anzeige
Anzeige
17. März 2015, 08:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Indirekte Immobilieninvestments: Investieren wie Institutionelle

In Form von Publikumsfonds angebotene Sachwertanlagen, die in beispielsweise Immobilien investieren, profitieren bisher kaum vom Niedrigzinsumfeld. Dabei liegen die Chancen für Investoren auf der Hand.

Immobilieninvestments

Anleger können sich bereits mit Summen ab 10.000 Euro an geschlossenen Investmentvermögen beteiligen, die jährliche Erträge von vier bis fünf Prozent erzielen.

“Seit Jahren sehen sich Anleger mit niedrigen Zinsen konfrontiert – und es deutet aktuell wenig darauf hin, dass sich daran mittelfristig etwas ändern könnte. Für Kapitalanleger hat das zur Folge, dass sie mit klassischen Anlageformen derzeit nur minimale reale Vermögenszuwächse erzielen können. In nicht wenigen Fällen dürfte die Rendite sogar negativ sein”, sagt auch Andreas Heibrock, Geschäftsführer des Immobilienunternehmens Patrizia Grundinvest, das in diesem Jahr erstmals Publikumsfonds auflegen will.

Bessere Aussichten mit Immobilieninvestments

Bessere Aussichten bieten seiner Ansicht nach Immobilieninvestments: “Neben dem klassischen Direkterwerb einer Immobilie, der meist mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden ist, gibt es auch indirekte Investitionsmöglichkeiten, die gute Erträge bieten.”

So können sich Anleger bereits mit Summen ab 10.000 Euro an geschlossenen Investmentvermögen beteiligen, die jährliche Erträge von vier bis fünf Prozent erzielen.

“Anleger kaufen dabei nicht nur einen Immobilienfondsanteil, sondern auch ein professionelles Fonds- und Asset Management. Zudem bietet diese Anlageform Investoren die Möglichkeit, ein breit gestreutes Immobilienportfolio mit unterschiedlichen Nutzungsarten, verschiedenen Standorten und zahlreichen Mietern aufzubauen. Das ist mit relativ geringen Beträgen möglich”, erläutert Heibrock.

Investieren wie Instis

Private Anleger können auf diese Weise eine vergleichbare Anlagestrategie umsetzen wie institutionelle Investoren. Sie lautet: Risikominimierung durch breite Diversifikation.

“Gleichzeitig vermeiden Anleger eine persönliche Verschuldung, die beim direkten Erwerb von Immobilien die Regel ist”, so Heibrock.

Seite zwei: Vorteile gegenüber Aktien

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...