Anzeige
Anzeige
17. Dezember 2015, 08:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drei deutsche Städte unter den “New World Cities”

Das Immobilienberatungsunternehmen Jones Lang LaSalle (JLL) hat eine globale Rangliste der “New World Cities” erstellt. Unter den Top Ten befinden sich auch drei deutsche Standorte.

Muenchen-KGAL in Drei deutsche Städte unter den New World Cities

Auch München zählt nach Aussage von Jones Lang LaSalle zu den “New World Cities” – lebenswerten Zentren.

Drei der Top Ten “New World Cities” finden sich nach Aussage von JLL in Deutschland: München, Hamburg und Berlin konkurrierten zukünftig mit bereits etablierten World Cities wie London oder Paris.

Dies ist ein Ergebnis des aktuellen JLL-Reports “Globalisation and Competition”.

Lebenswerte Zentren

Ihrer Platzierung in ausgewählten Indizes zufolge zeigen sich diese “New World Cities” laut JLL als technologiefreundliche, lebenswerte Zentren.

Sie verfügten über eine moderne Infrastruktur und profitierten häufig von einer Spezialisierung, die im globalen Kontext von Relevanz sei, auch wenn diese Städte nicht in gleicher Weise Gateway-Funktionen wie etablierte World Cities erfüllen – Finanz- und Dienstleistungszentren wie London, New York, Paris und Tokio.

Innovationskraft und Lebensqualität

Beispielsweise würde den genannten deutschen Städten wie etwa auch Oslo starke Innovationskraft und technologische Vielfalt bescheinigt. Kopenhagen, Wien und Hamburg werden ganz vorne in Rankings geführt, die die Lebensqualität und die Verfügbarkeit von Talenten messen.

Die spanische New World City Barcelona besteche unter anderem durch ihre Attraktivität im kulturellen Bereich.

 

Top 10 New World Cities

1. Kopenhagen

2. Wien

3. München

4. Montreal

5. Oslo

6. Hamburg

7. Toronto

8. Barcelona

9. Berlin

10. Vancouver

 

“Wir gehen davon aus, dass solche Städte aufgrund ihrer Attraktivität für die sogenannten ,Millennials’, wie auch für Technologieunternehmen und andere wissensbasiere Sektoren mit intelligenten und nachhaltigen urbanen Entwicklungsmodellen bei Immobilien-Innovationen einerseits und Innovationen der Lebenswirklichkeiten und zeitgemäßer Arbeitsstile andererseits eine Vorreiterrolle einnehmen werden”, so Hela Hinrichs, Director, JLL EMEA Research.

Hinrichs weiter: “Dies ist auch vor dem Hintergrund relevant, dass Lebensqualität, Nachhaltigkeit und Technologie auch bei Immobilien-Anlagestrategien zunehmend Berücksichtigung finden und New World Cities in diesem Zusammenhang unter anderem mit energieeffizienten und ,smarten‘ Gebäuden punkten können.” (bk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...