Anzeige
17. Juni 2015, 10:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Widerrufsmöglichkeiten von Darlehensverträgen

In Zeiten stetig fallender Zinsen stehen viele Kreditnehmer vor der Frage der Umfinanzierung. Viele Immobilienbesitzer haben ihren Kredite vor einigen Jahren zu deutlich schlechteren Konditionen aufgenommen. Zinsbindungsfristen und Vorfälligkeitsentschädigungen stehen einer Umfinanzierung zu den aktuellen Konditionen jedoch meistens im Wege.

Gastbeitrag von Jens Reichow, Kanzlei Michaelis

Kreditnehmer

“Die Erstellung und Verwendung einer richtigen Widerrufsbelehrung ist sehr schwierig, was auch der Gesetzgeber erkannt hat. Er hat daher auch eine Musterwiderrufsbelehrung gesetzlich verankert”.

Der Widerruf der unliebsamen Altverträge rückt daher für viele Kreditnehmer zusehends in den Mittelpunkt. Ein solcher Widerruf ist dabei oft auch noch Jahre nach Abschluss des Kreditvertrages möglich. Grund hierfür ist, dass die von Banken und Sparkassen verwendeten Widerrufsbelehrungen oftmals einer rechtlichen Nachprüfung nicht standhalten.

Fehlende Belehrung zur Widerrufsfrist

In vielen Widerrufsbelehrungen wird der Kreditnehmer insbesondere nicht hinreichend über den Beginn der Widerrufsfrist belehrt. Dies gilt gerade für die “frühestens”-Belehrungen, in welchen der Kreditnehmer nur erfährt, wann die Widerrufsfrist frühestens zu laufen beginnt, jedoch nicht wann genau. Beginn und Ende der Widerrufsfrist bleiben daher unklar.

Dasselbe gilt auch in Fällen, in denen für den Beginn der Widerrufsfrist alleine auf die Übersendung der Widerrufsbelehrung und/oder anderer Informationen abgestellt wird.

Tatsächlich ist nämlich neben den entsprechenden Belehrungen und Übersendung der Informationen auch auf den Zeitpunkt der Abgabe der Vertragserklärung des Kreditnehmers und/oder der Bank oder Sparkasse abzustellen. Auch in diesen Fällen liegt daher oftmals eine fehlerhafte Belehrung über den Beginn der Widerrufsfrist vor.

Seite zwei: Richtigkeitsfiktion der Musterwiderrufsbelehrung

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Allerdings sind die meisten Banken nicht bereit die neuen Kredite zu geben. Solche Kunden sind nicht besonders gern gesehen.

    Kommentar von Jan Lanc — 19. Juni 2015 @ 20:15

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...