17. Juni 2015, 10:32

Widerrufsmöglichkeiten von Darlehensverträgen

In Zeiten stetig fallender Zinsen stehen viele Kreditnehmer vor der Frage der Umfinanzierung. Viele Immobilienbesitzer haben ihren Kredite vor einigen Jahren zu deutlich schlechteren Konditionen aufgenommen. Zinsbindungsfristen und Vorfälligkeitsentschädigungen stehen einer Umfinanzierung zu den aktuellen Konditionen jedoch meistens im Wege.

Gastbeitrag von Jens Reichow, Kanzlei Michaelis

Kreditnehmer

“Die Erstellung und Verwendung einer richtigen Widerrufsbelehrung ist sehr schwierig, was auch der Gesetzgeber erkannt hat. Er hat daher auch eine Musterwiderrufsbelehrung gesetzlich verankert”.

Der Widerruf der unliebsamen Altverträge rückt daher für viele Kreditnehmer zusehends in den Mittelpunkt. Ein solcher Widerruf ist dabei oft auch noch Jahre nach Abschluss des Kreditvertrages möglich. Grund hierfür ist, dass die von Banken und Sparkassen verwendeten Widerrufsbelehrungen oftmals einer rechtlichen Nachprüfung nicht standhalten.

Fehlende Belehrung zur Widerrufsfrist

In vielen Widerrufsbelehrungen wird der Kreditnehmer insbesondere nicht hinreichend über den Beginn der Widerrufsfrist belehrt. Dies gilt gerade für die “frühestens”-Belehrungen, in welchen der Kreditnehmer nur erfährt, wann die Widerrufsfrist frühestens zu laufen beginnt, jedoch nicht wann genau. Beginn und Ende der Widerrufsfrist bleiben daher unklar.

Dasselbe gilt auch in Fällen, in denen für den Beginn der Widerrufsfrist alleine auf die Übersendung der Widerrufsbelehrung und/oder anderer Informationen abgestellt wird.

Tatsächlich ist nämlich neben den entsprechenden Belehrungen und Übersendung der Informationen auch auf den Zeitpunkt der Abgabe der Vertragserklärung des Kreditnehmers und/oder der Bank oder Sparkasse abzustellen. Auch in diesen Fällen liegt daher oftmals eine fehlerhafte Belehrung über den Beginn der Widerrufsfrist vor.

Seite zwei: Richtigkeitsfiktion der Musterwiderrufsbelehrung

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Recht/Steuern


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

1 Kommentar

  1. Allerdings sind die meisten Banken nicht bereit die neuen Kredite zu geben. Solche Kunden sind nicht besonders gern gesehen.

    Kommentar von Jan Lanc — 19. Juni 2015 @ 20:15

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

xbAV und Heubeck vereinbaren Kooperation

Der Münchener Technologie- und Serviceanbieter im Bereich der Betrieblichen Altersversorgung (bAV) xbAV  und das Kölner Beratungshaus Heubeck wollen künftig im bAV-Bereich zusammenarbeiten. Von der Kooperation sollen die Kunden beider Unternehmen profitieren.

mehr ...

Immobilien

Brexit: Immobilien-Investments in UK deutlich niedriger

Die Investmentvolumina in Großbritannien könnten in Folge des Brexit-Votums und anhaltender Unsicherheit auf den Märkten um bis zu 25 Prozent einbrechen. Die anderen EU-Länder könnten dagegen mit einem Plus von bis zu zehn Prozent profitieren. Zu diesem Schluss kommen die Immobilienexperten des Emea Capital Markets-Teams von Cushman & Wakefield.

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel trotz Ferienzeit an der Börse Hamburg rege

An der Hamburger Börse sind die Umsätze im Fondshandel im Juli sehr stark ausgefallen. Insgesamt wechselten Papiere im Wert von 87 Millionen Euro den Besitzer. Nach dem Brexit-Referendum konnten  die Kurse zuletzt wieder zulegen.

mehr ...

Berater

N26 startet Investment-Produkt

Das Berliner Fintech N26 hat seine Finanzplattform ausgebaut. “N26 Invest” soll es N26-Kunden ermöglichen, ihr Geld in Portfolios anzulegen. Hierfür kooperiert N26 mit dem in Frankfurt ansässigen Robo-Advisor Vaamo. Ein weiterer Ausbau des Angebots ist geplant.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immovation legt Fokus jetzt auf institutionelle Anleger

Die Immovation AG hat die Emission von Kapitalanlagen für private Anleger vorerst eingestellt. Neue Genussrechte können seit Anfang Juli nicht mehr gezeichnet werden.

mehr ...

Recht

“In Aussicht stellen” genügt

Der Bundestag hat im April mit dem ersten Finanzmarktnovellierungsgesetz (FiMaNoG) unter anderem eine Reform des Paragrafen 1 Absatz 2 Nr. 7 Vermögensanlagengesetz (VermAnlG) beschlossen. Die Neuregelung weitet die Prospektpflicht für Direktinvestments aus. Gastbeitrag von Dr. Ferdinand Unzicker, Lutz Abel Rechtsanwalts GmbH

mehr ...