Anzeige
9. Dezember 2015, 08:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LBS Bayern rechnet 2015 nur noch mit Mini-Gewinn

Die Landesbausparkasse LBS Bayern hält sich in diesem Jahr wegen der Zinsflaute nur noch knapp in den schwarzen Zahlen. Unter dem Strich rechnet Vorstandschef Franz Wirnhier für 2015 lediglich mit einer guten schwarzen Null. Auch für 2016 erwartet er kaum Besserung.

LBS750 in LBS Bayern rechnet 2015 nur noch mit Mini-Gewinn

Die Geschäfte der LBS Bayern laufen derzeit nicht gut.

Beim Betriebsergebnis vor Risikovorsorge rechnet die LBS in diesem Jahr mit einer Halbierung auf rund zehn Millionen Euro. Zum Vergleich: Vor sechs Jahren waren es noch 75 Millionen Euro.

Gewinne schmelzen dahin

Das Problem der Bausparkasse: Sie muss etlichen ihrer Kunden mit alten Verträgen noch vergleichsweise hohe Zinsen für ihr Guthaben zahlen, bekommt selbst aber nichts mehr für das Geld. Dadurch geht der Gewinn immer weiter zurück. Als Konsequenz aus diesem schwierigen Marktumfeld hatte die LBS Bayern vor einem Jahr erstmals in ihrer mehr als 80-jährigen Geschichte einen Stellenabbau angekündigt. Bereits jetzt seien 66 Stellen gestrichen worden, hieß es. Insgesamt sollen etwa durch Vorruhestandsangebote und Fluktuation 90 von 630 Vollzeitstellen abgebaut werden.

Um sich von ihren früheren Zinsversprechen zu befreien, hatte die LBS Bayern bereits 26.000 Bausparverträge aus alten Zeiten gekündigt. Betroffen waren Verträge, die seit mehr als zehn Jahren zuteilungsreif sind, von den Kunden aber nicht in Anspruch genommen worden waren. Für ihr angespartes Guthaben hatten die Kunden zum Teil mehr als 3,5 Prozent Zinsen erhalten.

Der Großteil der Kunden habe die Kündigung akzeptiert, sagte Vize-Chef Helmut Straubinger. Allerdings seien noch Klagen im niedrigen zweistelligen Bereich anhängig. Bundesweit seien die Gerichtsurteile jedoch zum größten Teil zugunsten der Landesbausparkassen ausgefallen.

Geschäfte mit neuen Bausparverträgen laufen gut

Das Geschäft mit neuen Bausparverträgen hingegen läuft gut, weil viele Menschen sich auf lange Sicht die niedrigen Zinsen sichern wollen. Für 2015 erwartet die LBS im Neugeschäft eine Bausparsumme in Höhe von 8,7 Milliarden Euro – ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Quelle: dpa-AFX

Foto: LBS

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...