21. Januar 2015, 09:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Logistikimmobilien: Rekordwert beim Investmentumsatz

Der Aufwärtstrend bei Logistikimmobilien hat sich nach Angaben des Beratungsunternehmens BNP Paribas Real Estate in 2014 eindrucksvoll fortgesetzt. Aufgrund der hohen Nachfrage habe das Investmentvolumen die Marke von vier Milliarden Euro überschritten.

Logistikimmobilien BNPPRE

Logistikimmobilien haben sich nach Angaben von BNP Paribas Real Estate zu einer eigenständigen, stark gefragten Anlageklasse entwickelt.

Mit einem Transaktionsvolumen von gut 4,23 Milliarden Euro in Logistik- und Light-Industrial-Objekte wurde im vergangenen Jahr ein neuer Höchstwert verzeichnet. Damit wurde das sehr gute Vorjahresergebnis um knapp 54 Prozent und der zehnjährige Durchschnitt um rund 88 Prozent übertroffen, so BNP Paribas Real Estate (BNPPRE).

Zunehmend eigenständige Anlageklasse

“Immer mehr institutionelle Investoren entdecken Logistikimmobilien nicht nur als interessante, sondern auch eigenständige Assetklasse, sodass Investitionen nicht mehr nur als renditestarke Beimischung zum Portfolio getätigt werden”, erklärt Hans-Jürgen Hoffmann, Bereichsleiter Industrial Investment & Services bei BNP Paribas Real Estate.

Mit rund 53 Prozent (knapp 2,24 Milliarden Euro) entfalle der etwas größere Teil des Umsatzes auf Einzelverkäufe. Besonders positiv entwickelt hätten sich Portfoliotransaktionen, mit rund zwei Milliarden Euro gegenüber 2013 um über 76 Prozent zulegten.

Bei den Käufern stechen nach Aussage von BNPPRE drei Anlegergruppen hervor, die für über 60 Prozent des Umsatzes verantwortlich sind: Auf Platz eins liegen mit knapp 23 Prozent Investment/Asset Manager, gefolgt von Equity/Real Estate Funds mit 21 Prozent. Zum Führungstrio zählten darüber hinaus Spezialfonds mit über 17 Prozent.

Hoher Anteil ausländischer Investoren

Bemerkenswert ist laut BNPPRE der mit knapp 73 Prozent überproportionale Anteil ausländischer Investoren. Im Portfoliosegment seien sie mit 95 Prozent sogar fast unter sich. Ein wichtiger Grund für das deutlich gewachsene Engagement ausländischer Anleger sei darin zu sehen, dass der deutsche Logistikmarkt trotz gestiegener Preise immer noch Renditevorteile gegenüber anderen Märkten, insbesondere Großbritannien, aufweist.

Für 2015 ist nach Einschätzung von BNPPRE ein Transaktionsvolumen über der Drei-Milliarden-Euro Schwelle zu erwarten. “Ob allerdings erneut das Niveau des Rekordergebnisses erreicht werden kann, bleibt abzuwarten und ist nicht zuletzt abhängig von einem ausreichenden Angebot”, sagt Hoffmann. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Kundenservice: Die fünf besten Versicherer

Welche Versicherungsgesellschaften weisen den besten Kundenservice auf? Die Beratungsgesellschaft Servicevalue ist dieser Frage in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen.

mehr ...

Immobilien

Aktuelle Niedrigzinsen nicht ausschlaggebend für Immobilienkauf

Die historisch niedrigen Zinsen spielen keine herausragende Rolle bei der Entscheidung für den Kauf einer Immobilie, so das Ergebnis einer Studie von Immowelt. Viel gewichtiger sind andere Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensanalysen sind wichtiger denn je

Cash. sprach mit Iwan Brouwer, Kapitalmarktexperte bei NNIP, über Chancen und Risiken im Multi-Asset-Bereich. Dabei stellt er die neusten Trends in diesem Sektor vor.

mehr ...

Berater

BCA-Pressedialog: Berufsbild des Maklers neu definieren

Regulierung, Digitalisierung, Prozessoptimierung – das sind die Herausforderungen, die freie Makler künftig zu meistern haben. Die Diskussion, wie dies erfolgreich gelingen kann, war Gegenstand des BCA-Pressedialogs 2017 in Frankfurt.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...