Anzeige
2. Juli 2015, 11:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DeAWM auf Einkaufstour

Der Geschäftsbereich für Immobilienfonds der Deutschen Asset & Wealth Management (DeAWM) hat für den neuen offenen Immobilienfonds Grundbesitz Fokus Deutschland erste Immobilien erworben.

Stuttgart in DeAWM auf Einkaufstour

Stuttgart: Das Management des offenen Immobilienfonds Grundbesitz Fokus Deutschland kaufte dort kürzlich ein Objekt.

Entsprechend seiner Anlagestrategie investierte der offene Immobilienfonds Grundbesitz Fokus Deutschland in Büro- und Geschäftshäuser in Stuttgart, Hamburg und Nürnberg. Die drei Akquisitionen haben laut der DeAWM ein Volumen von insgesamt rund 84 Millionen Euro.

DeAWM kauft “Bülow Tower” in Stuttgart

In Stuttgart wurde das Büro- und Geschäftshaus “Bülow Tower” für rund 36 Millionen Euro von einer von der Conren Land AG initiierten Objektgesellschaft erworben. Der 15-geschossige, runde Büroturm ist laut der DeAWM eine der höchsten Immobilien der Umgebung. Das 1991 errichtete Gebäude bietet auf rund 13.800 Quadratmetern Büroflächen für aktuell zehn Mieter.

Erwerb des Gebäudes “Dock 47” in Hamburg

In Hamburg investierte der Fonds rund 16 Millionen Euro in das Büroobjekt “Dock 47” mit direktem Blick auf die Elbe in unmittelbarer Nähe zum Fischmarkt und der Großen Elbstrasse. In zwei zusammenhängenden Bauteilen auf fünf beziehungweise sieben Obergeschossen verfügt das Gebäude über rund 4.000 Quadratmeter Büroflächen, die vollständig vermietet sind. Die Immobilie wurde laut der DeAWM im Jahr 2004 errichtet.

“City Park Center” in Nürnberg

In Nürnberg erwarb der Fonds für rund 32 Millionen Euro das Büro- und Geschäftshaus “City Park Center”. Es handelt sich hierbei um eine im Jahr 2009 gebaute Immobilie mit rund 18.300 Quadratmetern Mietflächen auf sieben Etagen und 504 Parkplätzen. In dem Gebäude sind 25 Mieter untergebracht.

Seite zwei: Investitionen in Groß- und Mittelstädten

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...